1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Sonnenblumen und ein Dank für „Windelzwerge“-Leiterin

  8. >

Krink verabschiedet Janine Neurohr

Sonnenblumen und ein Dank für „Windelzwerge“-Leiterin

Westbevern

Sie war seit der Gründung als Gruppenleiterin und Ansprechpartnerin dabei ist. Sie hat die „Windelzwerge“ maßgeblich mit aufgebaut und über vier Jahre gemanagt. Nun hieß es für Janine Neurohr Abschied nehmen.

-ni-

Über vier Jahre war Janine Neurohr (M.) als Gruppenleiterin im Bereich der Windelzwerge aktiv. Am Montagvormittag wurde sie mit lobenden Worten, Beifall und einen Strauß Sonnenblumen als äußeres Zeichen der Anerkennung durch die Krink-Vorsitzende Friederike von Hagen- Baaken und dem stellvertretenden Vorsitzenden Günter Dange verabschiedet. Foto: Bernhard Niemann

Das Projekt „Windelzwerge“, das im April 2018 durch den Westbeverner Krink ins Leben gerufen wurde, ist ein Erfolgsmodell. Maßgeblichen Anteil daran hat Janine Neurohr, die seit der Gründung als Gruppenleiterin und Ansprechpartnerin dabei ist. Sie hat die „Windelzwerge“ maßgeblich mit aufgebaut und über vier Jahre gemanagt. Nun hieß es jedoch Abschied nehmen.

„Du hast das in all den Jahren so toll gemacht, dafür gebührt Dir Lob und Anerkennung“, hob die Krink-Vorsitzende Friederike von Hagen-Baaken bei der Verabschiedung von Janine Neurohr hervor. Neben den treffenden Worten und dem Beifall der Kinder, Gruppenleiter und Erwachsenen gab es auch noch einen einen Strauß Sonnenblumen für die stets engagierte und bei allen beliebte Janine Neurohr.

Treffpunkt für junge Eltern mit Babys

„Ich habe das vom ersten Tag an gerne gemacht. Die Tätigkeit gab mir auch die Möglichkeit, selbstständig Dinge zu entwickeln und umzusetzen. Alles zum Wohle der Jungen und Mädchen im Alter von bis zu drei Jahren“, sagte Neurohr. Und weiter: „Es war auch stets spannend, wenn sich neue Babys und Kleinkinder einfanden. Rückblickend freue ich mich auch darüber, dass sich Freundschaften sowohl bei den Kids als auch den Erwachsenen entwickelt haben.“

„Windelzwerge“ ist ein Treffpunkt für junge Eltern mit ihren Babys und Kleinkindern. Dabei sind der spielerische Bereich aber auch der Austausch wichtige Faktoren. Junge Familien, die sich im Beverdorf angesiedelt haben oder dort bereits wohnen, nehmen das Angebot gerne wahr.

Zwischen zehn und 13 Kinder sowie ein paar Erwachsene finden sich zu den Treffen jeden Montag und Dienstag von 9.30 bis 11 Uhr im Gruppenraum der ehemaligen Grundschule in Vadrup ein. Dort gibt es die entsprechenden Spielsachen. Das Projekt ist in der Dorfwerkstatt des Krinks entstanden. Es wurde von Vorstandsmitglied Melanie Haberecht initiiert. Für Neulinge ist eine Anmeldung erforderlich. Auf der Homepage des Krinks gibt es weitere Informationen.

Startseite
ANZEIGE