1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. „Sound of Peace“ kurzfristig abgesagt

  8. >

Grund: Zahlreiche Ausfälle beim geplanten Bühnenprogramm

„Sound of Peace“ kurzfristig abgesagt

Telgte

Abgesagt werden musste die für Samstag (14. Mai) auf dem Marktplatz geplante Aktion „Sound of Peace – Part Telgte“.

„Sound of Peace – Part Telgte“ wurde abgesagt. Foto: privat

Die für Samstag (14. Mai) auf dem Marktplatz geplante Aktion unter dem Titel „Sound of Peace – Part Telgte“ wird nicht stattfinden. Initiator Frank Ruhlandt und die Telgter Hanse als Veranstalter mussten die Veranstaltung am Dienstag kurzfristig absagen. Der Grund dafür: Zahlreiche Ausfälle im geplanten Bühnenprogramm.

„Wir wollten mit dieser Aktion gemeinsam mit allen Beteiligten und natürlich mit den Telgter Bürgern ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen und uns für Frieden, Freiheit und Demokratie aussprechen. Das geht nicht nur mit der Hälfte des Bühnenprogrammen. Frieden, Freiheit und Demokratie geht auch nicht nur halb“, erklärt Frank Ruhlandt.

Ganz konkret: Corona und ein Todesfall im familiären Umfeld einer Band führten zu der Absage der geplanten Veranstaltung. Inspiriert vom Original „Sound of Peace“ vor dem Brandenburger Tor, bei dem am 20. März mehr als 15 000 Menschen zusammengekommen waren, sollten auch auf dem Telgter Marktplatz Bands und kulturelle Akteure ihre Stimme für den Frieden erheben. Es werde nach Angaben der Veranstalter alles versucht, einen neuen Termin zu finden.

Startseite
ANZEIGE