1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Sperrung der K 50 ist unumgänglich

  8. >

Arbeiten am Bahnübergang „Delsener Heide“ im Zeitplan

Sperrung der K 50 ist unumgänglich

Telgte

Die Warendorfer Straße bleibt gesperrt, bis der neue Bahnübergang „Delsener Heide“, über den die K 50n an die K 50 angeschlossen wird, fertiggestellt ist. Die Arbeiten an dem 1,4-Millionen-Euro-Projekt liegen im Zeitplan. Mit der Eröffnung rechnet die Deutsche Bahn Mitte Juni.

Stefan Flockert

Die Warendorfer Straße bleibt gesperrt Foto: Stefan Flockert

Wer dieser Tage von Telgte in Richtung Warendorf und Ostwestfalen fahren möchte, der muss wegen der Errichtung des neuen Bahnübergangs „Delsener Heide“, über den die K 50n im Osten der Stadt an die K 50 angebunden wird, Umwege in Kauf nehmen. Nicht wenige fragen sich, ob es denn nötig ist, die Warendorfer Straße (K 50) so lange zu sperren. „Ja“, sagt die Deutsche Bahn. Das sei wegen umfangreicher Tiefbauarbeiten – die Straße muss im neu entstehenden Kreuzungsbereich verbreitert und an der höchsten Stelle um 37 Zentimeter und im Schnitt um 20 Zentimeter angehoben werden –, wegen der Baustellenlogistik und aus Gründen des Arbeitsschutzes und der Verkehrssicherung unumgänglich.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!