1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Stimmgewaltig für guten Zweck

  8. >

Benefizkonzert in Westbevern

Stimmgewaltig für guten Zweck

Westbevern

3610 Euro kamen beim Benefizkonzert „Weihnachten für alle“ zusammen, das am Sonntagabend in der Kirche in Westbevern stattfand. 190 Aktive, Musiker und Sänger, sorgten für diesen Erfolg.

Bernhard Niemann

Der Dudelsackpfeifer Christoph Holthaus und der Vadruper Fanfarenzug spielten beim Benefizkonzert „Weihnachten für alle“ zusammen ein Stück. Foto: Niemann

Einen stimmgewaltigen Auftakt gab es beim Benefizkonzert „Weihnachten für alle“: Dafür sorgte das Lied „Amazing Grace“, musikalisch dargeboten vom Vadruper Fanfarenzug, der sich an verschiedenen Stellen in der Kirche postiert hatte, Johanna und Franziska Eickholt, die die passenden Flötenklänge von der alten Kanzel erklingen ließen, und Christoph Holthaus, der auf einem Dudelsack spielte. Sie und alle rund 190 Sänger sowie Musiker sorgten mit ihren Beiträgen für einen wahren Ohrenschmaus.

Doch auch die Idee, ein Zeichen für das Gute zu setzen und den Mitmenschen eine Freude zu machen, ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Benefizkonzertes, das bereits zum 21. Mal stattfand.

Alle Aktiven hatten sich intensiv auf die Veranstaltung vorbereitet, bei der etliche neue Lieder und Stücke präsentiert wurden. Der lang anhaltende Beifall am Ende war verdienter Lohn für die Mühen.

Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Krink, stellte den Einsatz und das unermüdliche Engagement der Vereine und von Heiner van Essen heraus. „Westbevern darf sich darüber freuen.“ Die Vorsitzende, die Pfarrer Bruno Pottebaum sowie Bürgermeister Wolfgang Pieper begrüßte, stellte in ihrer Ansprache das Besinnliche des Weihnachtsfestes heraus. „Es geht nicht allen so gut wie uns. Es gilt daher auch, gemeinsam Licht ins Dunkel zu bringen“, betonte sie. Pfarrer Bruno Pottebaum wiederum betonte, dass Weihnachten ein Fest des Friedens und des Teilens sei. Dabei gebe es verschiedene Möglichkeiten, Zeichen setzen, etwa in Gesprächen oder beim Zuhören. Aber das Spenden sei ein wesentlicher Beitrag, um Menschen, die im Schatten leben, dadurch eine Freude zu bereiten und ihnen Nähe zu vermitteln.

Rund 600 Besucher waren der Einladung der Kirchengemeinde St. Marien und des Krink gefolgt, um sich an einem bunten Gesangs- und Melodienmix zu erfreuen. Einen Dank richtete Friederike von Hagen-Baaken an Josef Henkel, der das Benefizkonzert moderierte und mit kleinen Weihnachtsgeschichten untermalte.

Nach dem gelungenen Auftakt präsentierten der MGV „Cäcilia“ Westbevern-Dorf und der MGV „Lyra“ Telgte gemeinsam unter Leitung von Heiner van Essen verschiedene Melodien. Der Musikzug Westbevern-Dorf unter Leitung von Jürgen Schäfer gab ebenfalls einige Kostproben seines Könnens, bevor der Frauenchor der kfd unter Leitung von Valentina Speiser sang. Mit drei Liedern, darunter einem afrikanischen Song, begeisterte der MGV „Eintracht“ Vadrup unter Leitung von Harald Berger die Anwesenden. Der Vadruper Fanfarenzug spielte unter Leitung von René Heitmann. Gemeinsam mit dem MGV „Eintracht“ folgte zum Schluss „I will follow him“ aus dem bekannten Film „Sister Act“. Gemeinsam sangen zudem alle Besucher einige Weihnachtslieder.

Das Benefizkonzert war sowohl von der Besucherzahl als auch von der Spendenbereitschaft her ein voller Erfolg. Aufgrund der Sammlung am Sonntag sowie bereits beim Adventskonzert der Musikschule wurde ein Gesamtbetrag von 3610 Euro erzielt. Marlies Sommer, Marlies Kloidt und Anni Gesmann werden die Spenden diskret an Hilfsbedürftige im Dorf und in Vadrup weiterleiten. Der Handwerkerverein servierte nach dem Konzert Glühwein.

Startseite