1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Thomas Müller holt zum nunmehr 37. Mal Gold

  8. >

Verleihung des Sportabzeichens bei Ems Westbevern

Thomas Müller holt zum nunmehr 37. Mal Gold

Westbevern/Ostbevern

Eine sehr sportliche Leistung: Die Anforderungen zum Bestehen des Goldenen Sportabzeichens erfüllte der Westbeverner Thomas Müller unglaubliche 37 Mal.

-ni-

Michael Brandherm, Abteilungsleiter Altherrenfußball des SV Ems, überreichte Thomas Müller (l.) im Auftrag der Verantwortlichen des BSV das Sportabzeichen in Gold, das er zum 37. Mal errang.  Foto: Bernhard Niemann

Die Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb ist bei Thomas Müller fest verankert: Zum 37. Mal wurde er nun mit dem Sportabzeichen in Gold belohnt. Die erforderlichen Vorgaben in puncto Ausdauer, Kraft, Koordination und Geschicklichkeit erfüllte der 57-jährige Westbeverner mit Bravour. Thomas Müller nahm im vergangenen Jahr erneut erfolgreich am Sportabzeichen-Wettbewerb des BSV Ostbevern teil – ebenso wie 1317 Ostbeverner Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Es blieb aber nicht bei der eigenen sportlichen Betätigung: Thomas Müller, der ehrenamtlich für die Leichtathletik-Abteilung des BSV Ostbevern tätig ist, war auch bei der Sportabzeichen-Abnahme tätig. Er ist qualifizierter Sportabzeichen-Prüfer für Kinder, Erwachsene und Menschen mit Behinderung. Sportliche Expertise bringt er auch als Übungsleiter der Ü50-Fußball-Gymnastikgruppe des SV Ems ein. Diese Truppe leitet er jeden Freitag von 18 bis 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Vadrup im Wechsel mit Hans-Bernd Mersmann und Günter Niesing. Eine Dreiviertelstunde Gymnastik und 45 Minuten Fußball sorgen bei den begeisterten Teilnehmern für einen abwechslungsreichen Ablauf.

Ehrung im Rahmen der Übungsstunde

Michael Brandherm, Leiter der Fußball-Altherrenabteilung des SV Ems Westbevern, überreichte Thomas Müller im Auftrag der Verantwortlichen des BSV Ostbevern das Goldene Sportabzeichen im Rahmen der Übungsstunde der Ü50-Gruppe. Lang anhaltender Beifall der Aktiven war dem allseits beliebten Emser gewiss.

Seine technischen Fähigkeiten bringt Müller seit gut einem Jahr auch in der Fahrradwerkstatt des Krinks ein. Er unterstützt das Team, repariert die fahrbaren Untersätze der Flüchtlinge, damit diese mobil sein können. „Da kommt immer viel Dank zurück, über den wir uns freuen“, so Müller. Und wenn es um die Verschönerung und Attraktivität Westbeverns geht, ist Thomas Müller auch dabei.

Startseite
ANZEIGE