1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Tiefe Enttäuschung und große Freude

  8. >

Grüne sind der Gewinner / SPD und vor allem FDP verlieren / CDU erreicht stabiles Ergebnis

Tiefe Enttäuschung und große Freude

Telgte

Euphorische Grüne, eine tief enttäuschte FDP, eine mit dem Ergebnis ebenfalls nicht zufriedene SPD und stabile Ergebnisse bei der CDU. Das kennzeichnet die Wahl in Telgte.

Von A. Große Hüttmannund

Nach gut zweieinhalb Stunden waren sämtliche Wahllokale in Telgte und Westbevern mit der Arbeit fertig. Die Ehrenamtlichen hatten eine Menge zu tun. Foto: Andreas Große Hüttmann

Die Gewinner der Wahl – auch auf kommunaler Ebene – waren die Grünen mit mehr als einer Verdoppelung ihres bisherigen Ergebnisses. Der eindeutige Verlierer die FDP, die rund die Hälfte einbüßte. Rund fünf Prozent verlor die SPD, während stabile Zahlen die CDU erfreuten. Das ist – verkürzt und vereinfacht – das Ergebnis aus Telgter Sicht.

„Ich bin natürlich enttäuscht“, war die erste Reaktion des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Klaus Resnischek. Er und das gesamte Team hätten richtig gekämpft, aber trotzdem nicht an das lokale Ergebnis bei der Bundestagswahl anknüpfen können. „Da hat der Bundestrend durchgeschlagen, das haben wir auch immer wieder an den Wahlkampfständen gemerkt.“

„Sowohl im Land als auch in Telgte konnten wir unsere Ergebnisse deutlich steigern. Wir freuen uns, dass dem nächsten Landtag viele Grüne aus dem Münsterland angehören werden. Ein extrem starkes grünes Ergebnis in Münster und mit Hedwig Tarner wieder eine Grüne aus dem Kreis im Landtag sind wichtig, um unter anderem den Ausbau der B 51 zu stoppen“, kommentierte Marian Husmann.

„Im Wahlkampf hatte sich das schon angedeutet. Ich bin sehr enttäuscht“, sagte Dr. Oliver Niedostadek (FDP) mit Blick auf das Ergebnis der Freidemokraten kurz und knapp. Und weiter: „Die Schulpolitik war sicher ein Grund. Alles andere müssen wir nun in aller Ruhe analysieren.“

Dass Daniel Hagemeier „mit einem bärenstarken Mandat für den Nordkreis nach Düsseldorf geht“, freute CDU-Mann Christoph Boge. „Die schwarz-gelbe Koalition dürfte Geschichte sein. Bei dem Abstand der CDU zu den Sozialdemokraten liegt der Auftrag zur Regierungsbildung klar im Feld der CDU“, frohlockte er.

Startseite
ANZEIGE