1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Toleranz, Respekt und Empathie stärken

  8. >

Manuel Gallardo ist ein Tischfußball-Profi

Toleranz, Respekt und Empathie stärken

Telgte

Manuel Gallardo blickt als Tischfußballer auf eine „Profikarriere“ zurück. Als selbstständiger Kommunikationstrainer und Teamcoach möchte er beim Tischfußball auch Sozialkompetenzen vermitteln. In seiner „Tisch-Fußball-Hochburg“ hat er gleich fünf Bundesliga-Tischfußballplätze aufgebaut.

wn

Manuel Gallardo blickt als Tischfußballer bereits auf eine „Profikarriere“ zurück. Foto: Bernd Pohlkamp

Kickertische gibt es in Familien, in Kneipen und Vereins- und Clubhäusern. Die Kickertische an der Schleifstiege 1 sind jedoch mehr als nur Spielorte. Sie sollen Telgter aus allen Altersgruppen vereinen. Das ist das Ziel des 52-jährigen Hausherrn Manuel Gallardo, der als Tischfußballer bereits auf eine „Profikarriere“ zurückblickt. Als selbstständiger Kommunikationstrainer und Teamcoach möchte er beim Tischfußball auch Sozialkompetenzen vermitteln. In seiner „Tisch-Fußball-Hochburg“ hat er gleich fünf Bundesliga-Tischfußballplätze aufgebaut, die den internationalen Standards und damit den Ansprüchen des Deutschen Tischfußballverbandes entsprechen. Telgter aus allen Altersgruppen toben sich daran aus. Sie spielen, zeigen Teamgeist und sind immer wieder begeistert. Allerdings während der Coronakrise sind die Kickertische verwaist.

Manuel Gallardo hat in seinem Domizil, das im vergangenen Jahrhundert die Polizeistation beherbergte, mehr als nur eine Spielstätte geschaffen.

Spiel-, Sport- und Begegnungszentrum

Seitdem er vor fast fünf Jahren von Sulzbach im Taunus nach Telgte in das Haus an der Schleifstiege 1 umgezogen ist, hat er aus den Räumen im Erdgeschoss ein Spiel-, Sport- und Begegnungszentrum gestaltet.

Manuel Gallardo zeigt seine Spielfreude und seine gesamte 40 Jahre lange Spielpraxis für einen Moment am Kickertisch: Den Ball spielt er nicht mit den Füßen. Er setzt seine Hände und Augen ein. Wenn er leicht gebückt am Spielfeldrand steht und die Stangen umfasst, blicken seine Augen konzentriert auf die Spielfläche. Pfeilschnell sind seine Bewegungen, blitzschnell seine Reaktionen, und der Ball zappelt bereits im Gehäuse. Er bringt Menschen an die Kickertische und verbindet sie. Aufgeteilt hat er die Räume in einen Soccer Raum (Spielstätten), in einen Team Raum (Kommunikationszentrale) und in einen Table Raum (Pausenraum).

Seit seiner Kindheit begeisterter Tischfußballer

Seit seiner Kindheit liebt er den Tischfußball. In Sendenhorst, wo er die ersten 18 Jahre seines Lebens verbrachte, hat er im Pfarrzentrum und dann immer dort, wo ein Kickertisch stand, gespielt. Für den Teamleitercoach ist Tischfußball die ideale Sportart, die nach seiner Auffassung Leistungssport, Freizeit, Hobby und die Vermittlung von Sozialkompetenzen perfekt verbinden. Tischfußball eignet sich für die Achtjährigen ebenso wie für die 80-Jährigen – eben für alle, die gerne Tischfußball spielen. „Am liebsten mag ich, dass Jung und Alt zusammen spielen. Ich möchte dadurch Generationen zusammenführen und auch die Arbeitswelt verbessern.“ Das Ziel von Manuel Gallardo ist es, dass Tischfußball als Teamsport für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Telgte noch bekannter wird. „Denn Tischfußball lehrt Fairness. Wir spielen gegeneinander, indem wir miteinander spielen.“

Druck und Stress abbauen

Seine drei Räume bezeichnet Manuel Gallardo als einen idealen Lernort, um Toleranz, Respekt und Empathie zu stärken. Außerdem fördert es die Konzentration, die Hand-Auge-Koordination und eignet sich hervorragend, um Druck sowie Stress abzubauen.

Manuel Gallardo arbeitet bereits mit der Offenen Ganztagsschule an der Marienschule zusammen. Auch nach der Coronazeit möchte er den Schülerinnen und Schülern vermitteln, wie sich jahrgangsübergreifend Teamgeist und Spielfreude entwickeln. Zur Förderung der Jugendarbeit möchte er seiner Leidenschaft folgend, auch mit anderen Schulen kooperieren.

Manuel Gallardo

Auch Firmenmannschaften hatte er Ende 2019 bei einem Kicker-Cup in seinen Räumen zu Gast. Gerne möchte er diese Zusammenarbeit – sofern wegen Corona möglich – zum Jahresende fortsetzen.

„Dass es in meinen Räumen ein striktes Alkohol- und Rauchverbot gibt, haben alle wohlwollend angenommen“, so Manuel Gallardo.

Auch als Funktionär ist Manuel Gallardo in der Szene eine Persönlichkeit: So hat er 2004 in Münster den Verein „Schovelkoten“ gegründet. Dieser gehört mit 50 Mitgliedern zu den größten Kickervereinen in NRW. 2018 gründete er das „Table Soccer Team Telgte“ mit zwei Mannschaften, die in der Kreisliga spielen. Die Heimspiele werden – sobald der Ligastart erlaubt ist – in seinen Räumlichkeiten ausgetragen. Von sechs Blockspieltagen der Kreisligasaison 2020 sollen allein vier Turniere in Telgte stattfinden. Manuel Gallardo spielt selbst in der Ü50 der Landesliga-Senioren in Haltern am See. In der NRW-Rangliste ist der Telgter auf Platz zwei. Stolz ist Manuel Gallardo auf seinen Nachwuchs: Seine Söhne Silas und Luis gehören in der Junioren-U19-Rangliste zu den Top Ten in NRW. Monika Bengraf und Helena Lach führen derzeit die Junioren-U16-Rangliste in NRW an.

Jugendförderung, Teamgeist und Generationen verbinden: Gallardo setzt sich hohe Ziele. Er freut sich über jeden, der zum Kickern kommt. Doch der oder die sollte wissen: „Lernen beim Spielen, Lernen beim Verlieren und nicht entmutigen lassen. Die neuen Teilnehmer, die nicht gleich Talent bei der „Hand-Augenkoordination“ haben, empfiehlt der Team-Coach, immer wieder zu üben, denn: „Fleiß schlägt Talent!“

Startseite