1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Überarbeitung dringend erforderlich

  8. >

Gestaltungssatzung

Überarbeitung dringend erforderlich

Telgte

Die Gestaltungssatzung für die Telgter Altstadt soll überarbeitet werden. In diesem Zuge soll auch geklärt werden, ob auf den Dächern der Altstadt Photovoltaik zugelassen werden soll.

-stk -

Wie groß die Werbung an den Häusern sein darf und welche Farben für einen Anstrich verwendet werden dürfen, sind nur zwei Punkte die in der Gestaltungssatzung festgeschrieben werden. Foto: Stefan Flockert

Die Gestaltungs- und Erhaltungssatzung einer Stadt regelt, ob Häuser mit grellen Farben oder eher unauffällig angestrichen sein dürfen, welche Dachform und Firsthöhen erlaubt sind, wie Werbeanlagen auszusehen haben und unzählige Dinge mehr. Diese Spielgeregeln für die Gestaltung der Telgter Altstadt ist mehrere Jahrzehnte alt und muss überarbeitet werden. In der Sitzung des Planungsausschusses wurde das Büro Wolters Partner beauftragt zu überprüfen, welche Punkte der Satzung heute noch Sinn machen und welche erneuert werden sollten.

Darunter fällt im Übrigen auch, wie von der CDU beantragt, zu verifizieren, ob die Dächer der Altstadt nicht mit Solaranlagen ausgestattet werden können. Was bislang verboten ist. Einstimmig sprachen sich die Ausschussmitglieder dafür aus, diesen Punkt einzubeziehen.

Carsten Lang von Wolters Partner stellte in der Sitzung die Vorgehensweise vor. Nach einer Bestandsaufnahme folgt eine Überprüfung der Regelungsinhalte der bestehenden Satzung und des Verhältnisses zum Planungsrecht. Nach der Erarbeitung von Gestaltungsleitlinien wird ein Satzungsentwurf erstellt. Dieser soll anschließend in der Politik, im Gestaltungsbeirat und mit der Öffentlichkeit diskutiert werden. Der Entwurf soll vor der Sommerpause vorgestellt werden.

Startseite
ANZEIGE