1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Unmut über Baustellenflut

  8. >

Mitgliederversammlung der Telgter Hanse

Unmut über Baustellenflut

Telgte

Zwei Themen bestimmten die Mitgliederversammlung der Telgter Hanse. Da war zum einen die schwierige Situation der Einzelhändler während der Pandemie. Zum anderen sorgte die Flut von Baustellen im Stadtgebiet für großen Unmut unter den Anwesenden.

Von Bernd Pohlkamp

Fördern gemeinsam in der Stadt den Einzelhandel: Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer (l.), Hanse-Geschäftsstellenleiter Norbert Woestmeyer (2.v.l.) und der Vorstand der Telgter Hanse mit (1. Reihe v.l.) Vorsitzende Walburga Westbrock, Kassierer Olaf Hartmann sowie Nina Ruhlandt, Dietmar Harbring, Gaby Sieker, Ursula Mindermann, Verena Potthoff und Johannes Ebert (ab 3.v.l., stehend). Foto: Bernd Pohlkamp

Die Corona-Pandemie und das derzeitige Baustellenchaos in und vor der Altstadt bestimmten den Beginn und das Ende der Mitgliederversammlung der Telgter Hanse am Mittwochabend im Bürgerhaus. Der Vorstand der Telgter Hanse hatte einen Brandbrief an die ausführenden Stellen in Stadt, Kreis und Straßen NRW geschrieben, in dem er seinen Unmut über die aktuelle chaotische Baustellensituation artikulierte, die durch private Baustellen noch zusätzlich verschärft werde. Bürgermeister Wolfgang Pieper zeigte sich ebenfalls unzufrieden mit der Situation. „Die Koordination hat nicht geklappt.“ Ihm seien auch die Hände gebunden, weil viele Unternehmen an verschiedenen Baustellen beteiligt seien und die Kommunikation untereinander nicht funktioniere. Pieper zeigte für Kritik viel Verständnis. Er warb jedoch auch um Verständnis und Geduld.

Die Corona-Pandemie brachte 2020 bis weit in das Jahr 2021 hinein dem Einzelhandel erhebliche Umsatzeinbußen. Die Telgter Hanse habe, so die Vorsitzende Walburga Westbrock, mit verschiedenen Aktionen den lokalen Einzelhandel mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung in dieser schweren Zeit intensiv unterstützt und belebt. Dazu gehörte zu Beginn der Einkauf von Hygieneartikeln. Walburga Westbrock: „Wir haben immer wieder deutlich gemacht. Wir sind für unsere Mitglieder da. Wir lassen niemanden im Regen stehen.“ Dennoch fielen fast alle Veranstaltungen buchstäblich ins Wasser.

Der alte und neu gewählte Kassierer Olaf Hartmann berichtete von einer gesunden Kassenlage. Auffällig war in seinem Bericht eine 2500-Euro-Gutschrift auf dem Vereinskonto, die durch nicht eingelöste Telgte Bons notwendig geworden war. Auf dem „Telgte Bon-Konto“ beträgt der Kassenbestand derzeit 61 500 Euro. Das ist der Betrag, aus dem sich die vielen Gutscheine zusammensetzen, die bislang noch nicht eingelöst wurden.

Die Versammlung beschloss einstimmig eine Satzungsänderung, die besagt, dass alljährlich stattfindende Generalversammlungen bis zum Ende des dritten 3. Quartals des Jahres abzuhalten sind (bislang im ersten Vierteljahr). Einstimmig gewählt wurde Ursula Hansen als zweite Kassenprüferin, Rainer Woltering bleibt weiter Gebietssprecher für den Kiebitzpohl.

Kreativ und ideenreich gestaltet die Telgter Hanse – unter Beachtung der gültigen Coronaregeln – die verbleibenden Monate. Am Sonntag, 3. Oktober, gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag und gleichzeitig auf dem Marktplatz ein Erntedankfest mit unterschiedlichen Aktionen.

Mit der Plakataktion „Wenn ich groß bin…“, verbunden mit einem Gewinnspiel, will die Hanse Telgter in die Stadt einladen. 21 Telgter Unternehmer und Einzelhändler haben ihre Kinderbilder zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig sind sie auf einem zweiten Plakat vor ihrem Geschäft zu sehen. Bereits am 9. Oktober geht die Plakataktion an den Start. Zu finden sind die Bilder an den Straßenlaternen. Für den Vorstand ist das eine ganz wichtige Aktion. Walburga Westbrock: „Ich bin total überrascht, wie begeistert unsere Mitglieder dieses Projekt mitgestalten. Ich bin sicher: Das wird ein Erfolg.“

Noch im November feiert ein Pilotprojekt Premiere: „Telgte virtuell: Online Live Shopping“ lautet der Titel. Mit dem Münsteraner Geisteswissenschaftler Dr. Jan Schmidt, der sich auf das virtuelle Training spezialisiert hat, treten fünf Einzelhandelsgeschäfte an einem noch nicht bekannten Abend in einem virtuellen Shopping-Raum auf. Derzeit werden die teilnehmenden Unternehmer auf diese Onlineverkaufs-Premiere vorbereitet.

Die Wunschzettelaktion „Wünsch Dir was!“ mit vielen Hanse-Mitgliedern findet ab dem 10. November zum zehnten Mal statt. Der Dreiklang-Markt vom 10. bis zum 12. Dezember ist verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

Auf der einen Seite herrscht große Freude darüber, dass Telgte für Urlauber und Gäste ein Magnet zu sein scheint. Immer mehr radfahrende Gäste kommen in die Altstadt. Das nahmen einige Mitglieder zum Anlass, darauf hinzuweisen und zu bitten, zu prüfen, wie geordnete Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen werden könnten. Wolfgang Pieper nahm die Anregung auf.

Eine weitere Baustelle, die Steinstraße und Königstraße betreffend, wird es wohl ab 2022 geben, wenn auf dem Areal des ehemaligen Homoet-Komplexes ein modernes Wohn- und Geschäftshaus entstehen soll.

Startseite