1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Verstärkung für Streuobstwiese

  8. >

Heimatverein pflanzt mit Unterstützung der Volksbank zehn junge Bäume

Verstärkung für Streuobstwiese

Telgte

Der Heimatverein Telgte hat mit Unterstützung der Grüningenieurin Kristina Herkströter die Streuobstwiese um zehn junge Obstbäume erweitert. Das kommt den Bürgern wie Tieren gleichermaßen zu Gute.

Von Bernd Pohlkampund

Der Heimatverein Telgte hat mit Unterstützung der Grüningenieurin Kristine Herkströter und der Volksbank die Streuobstwiese an der Wolbecker Straße (Ortsausgang hinter dem Kreisel) um zehn junge Obstbäume erweitert. Foto: Bernd Pohlkamp

Es verspricht ein kleines Naturparadies zu werden – mit alten Apfel- und Zwetschgensorten: Diese Streuobstwiese an der Wolbecker Straße – auf einem Ackergrundstück der Stadt neben einem Bolzplatz gelegen – hat Verstärkung erhalten. Der Heimatverein Telgte hat mit Unterstützung der Grüningenieurin Kristine Herkströter die Streuobstwiese um zehn junge Obstbäume erweitert.

Die Kosten für den Kauf der Bäume übernahm die Volksbank Münsterland -Nord, die, so Michael Schoene, Leiter des Kompetenzcenters Telgte, das 140-jährige Bestehen der heimischen Volksbank zum Anlass genommen habe und 140 Bäume für die Region spendete. „Ganz im Sinne unserer Werte-Partnerschaft, der Nachhaltigkeit und Verantwortung für die Region“, so Michael Schoene. Insgesamt spendete die Volksbank dem Heimatverein Telgte 2500 Euro. Der Banker griff bei der Pflanzaktion ebenso zu Spaten und Gießkanne wie der Vorstand und das „Bänke-Team“ des Heimatvereins.

Patenschaft beim Heimatverein

Damit die jungen Bäume auch gut gedeihen und aufwachsen, übernimmt der Heimatverein auch die Patenschaft. Etwa vier bis fünf Jahre werde es dauern – so Gärtnermeister Reinhard Große Jäger – bis die ersten Früchte geerntet werden können. Bei der Auswahl hat sich der Verein für zwei Walnussbäume, zwei Pflaumenbäume (unter anderem gehört die Edelpflaume Reneklode dazu), vier Apfelbäume und jeweils einen Kirsch- und Birnbaum entschieden.

Der Heimatverein habe sich für blühende Bäume entschieden, da diese im Frühjahr Nahrung für Bienen und Insekten leisten und im Herbst Futter für Wild und Kleintiere liefern, so die Vorsitzende, Margarete Große Kleimann. Auch können Bürger Obst kostenlos ernten.

Der Heimatverein Telgte leistet mit dieser Pflanzaktion einen kleinen Beitrag für die Umwelt.

Startseite
ANZEIGE