1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Viel Engagement trotz Corona

  8. >

Versammlung des Westbeverner Krinks

Viel Engagement trotz Corona

Westbevern

Trotz der schwierigen Pandemie-Zeit können die Krink-Rentner in Westbevern auf verschiedene Aktivitäten zurückblicken, die Belebung und Verschönerung in den Ort gebracht haben. Die langjährige Vorsitzende Friederike von Hagen-Baaken wurde für weitere zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Von Bernhard Niemannund

Die Krink-Vorsitzende Friederike von Hagen-Baaken (2.v.r.), die in ihrem Amt bestätigt wurde und seit 2013 den Verein führt, kann weiterhin mit einer bewährten Vorstandsmannschaft die Aktivitäten und Herausforderungen angehen. Foto: Bernhard Niemann

Dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Helfer im Krink kann in den vier Bereichen Wandern und Naturschutz, Krinkrentner, Kids, Teens und Frauen sowie Kunst und Kultur und außerdem in zahlreichen größeren Veranstaltungen vieles umgesetzt werden, was für Belebung, Verbindung und Verschönerung im Beverdorf sorgt. Das freut besonders Friederike von Hagen-Baaken, die weiter an der Spitze des Krink steht. Einstimmig wurde sie für weitere zwei Jahre als erste Vorsitzende bestätigt.

„Ohne euren Einsatz wäre Westbevern um einiges ärmer. Ihr sorgt für viel Bewegung“, betonte Wahlleiter Manfred Mönig. Friederike von Hagen-Baaken, die seit 2013 die Geschicke des Krink lenkt, konnte 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Rückblick, Vorschau und Weichenstellung willkommen heißen.

In ihrem Rückblick ging sie ausführlich auf die Aktivitäten der vergangenen 18 Monate ein. Trotz der Einschränkungen konnte dennoch einiges umgesetzt werden. Davon profitierten insbesondere die Kinder und Jugendlichen anlässlich der Ferienaktionen.

Größere Events abgesagt

Dass die größeren Events aufgrund von Corona abgesagt werden mussten, war bedauerlich, doch der Blick nach vorne gibt Anlass zu leichtem Optimismus. So soll am 5. Dezember der Vadruper Weihnachtsmarkt auf dem Brinker Platz durchgeführt werden. Organisator Franz Rottwinkel konnte bereits 25 Zusagen vermelden und führte dazu aus: „In den Gesprächen hörte man deutlich, dass alle froh wären, wenn der Weihnachtsmarkt stattfinden kann.“ Einen Tag vorher (4. Dezember) wird der Nikolaus mit Gespann alle Kinder mit Süßigkeiten beglücken, so der aktuelle Plan.

Benefizkonzert „Weihnachten für alle“

Fest eingeplant ist auch das Benefizkonzert „Weihnachten für alle“, das für den 19. Dezember terminiert ist. Werner Eicher hat bereits mit dem Ordnungsamt und Propst Dr. Michael Langenfeld Gespräche geführt. „Die Pfarrkirche kann demnach voll besetzt werden. Die musiktreibenden Vereine haben ihre Zusage gegeben“, berichtete Eicher. Elfriede Ahlbrandt stellte in Aussicht, dass der Senioren-Mittagstisch voraussichtlich im Februar 2022 wieder stattfinden kann. Eine Bilanz gab es auch zum Thema Wanderwege: 112 Bänke an 58 Standorten, die von Bankpaten gepflegt werden, sorgen für reichlich Erholung. Wanderwart Bernhard Tippkötter und sein Team sind weiter in Aktion. Das gilt auch für die Reinigung der Wanderwege. Allerdings macht zunehmender Vandalismus den Ehrenamtlichen in vielen Bereichen Sorgen. Highlight bei den Krink­rentnern war die Jubiläumsveranstaltung zum 25 -jährigen Bestehen.

Im Rahmen der Wahlen wurden neben der Vorsitzenden Johannes Nahrup (Kassenwart), Daniela Meyersick (stellvertretende Schriftführerin) sowie Franz Rottwinkel und Dr. Michel Beyer (Beisitzer) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Hubert Burlage nimmt den Platz von Werner Eicher ein, der aber weiter für die Durchführung des Benefizkonzert tätig ist.

Startseite