1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Viraler Hit in der Klinik

  8. >

Maria Frieden nimmt an Jerusalema-Challenge teil

Viraler Hit in der Klinik

Telgte

Seit einiger Zeit schon, ist die „Jerusalema-Challenge“ ein viraler Hit. Auf Anregung einiger Mitarbeitenden, hat sich dem jetzt auch die Klinik Maria Frieden angeschlossen. Schnell sei die Begeisterung für die Tanzperformance auf zahlreiche Mitarbeiter und sogar Patienten übergesprungen.

wn

Die Klinik Maria Frieden hat an der „Jerusalema-Challenge“ teilgenommen und ein Video ins Netz gestellt. Foto: Klinik Maria Frieden

Viele Mitarbeitende waren beteiligt, um auch in der Klinik Maria Frieden einen inspirierenden Beitrag zur weltweiten Jerusalema- Challenge zu leisten. Die witzig-spritzige Tanzperformance zaubert allen Beteiligten, aber auch den Zuschauern – gerade jetzt in der Corona-Pandemie – ein befreiendes Lächeln ins Gesicht, schreibt die Klinik in einem Pressetext.

Jerusalema ist ein Lied des südafrikanischen Komponisten Master KG (Kgaogelo Moagi) aus 2019, das aktuell durch selbstaufgenommene Tanzvideos von Menschen aller Altersgruppen zu einem weltweiten viralen Hit geworden ist.

Auf Wunsch und Initiative von einigen Mitarbeitenden wollte auch die Klinik Maria Frieden die Challenge annehmen und mitmachen. Schnell sprang die Begeisterung auf weitere Kollegen über. Die Tanzschritte wurden zu Hause eingeübt, ehe der „Drehtag“ mit dem Team von Oh. Liebe Fotografie anstand.

An diesem Tag waren immer wieder das Lied in der Klinik zu hören und tanzende Mitarbeitende zu sehen. Die Freude breitete sich im gesamten Haus aus und regte auch Patienten zum Mittanzen an. Es war eine besondere, eben nicht alltägliche Stimmung zu spüren.

Julia Swienty, kaufmännische Direktorin, bilanzierte: „Das war eine großartige Idee von den Mitarbeitenden. Es ist wunderbar, dass so viele mitgemacht haben und es zeigt, wie stark der Zusammenhalt untereinander ist. Ich freue mich sehr, dass wir trotz der schweren Zeit, in der wir uns gerade befinden, Freude in den Arbeitsalltag bringen konnten.“

Das Video fand innerhalb der ersten Stunden rasant Begeisterung und Anerkennung im Netz.

Startseite