1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vom Menschenkicker in den Hindernisparcours

  8. >

Sporterlebnis bringt Schüler in Bewegung

Vom Menschenkicker in den Hindernisparcours

Telgte

Von wegen in der Schule muss man still auf dem Stuhl sitzen. Beim Sporterlebnistag konnten sich die Schüler der Brüder-Grimm-Schule und der Don-Bosco-Schule richtig auspowern.

Die Schüler der Don-Bosco-Schule Foto:

„Das war der beste Tag in der Schule seit meiner Einschulung“, so fasste ein Viertklässler der Brüder-Grimm-Schule Telgte das Sporterlebnis des Eventveranstalters Trixitt zusammen. Begeistert zeigten sich auch die Schüler der Don-Bosco-Schule, die einen Tag zuvor ebenfalls das Trixitt-Angebot nutzten. „Endlich mal wieder ein Sportevent, das nach der langen Corona-Pause die ganze Schule teilhaben lässt und dazu noch alle zu Bewegung motiviert und aktiviert“, waren sich die Lehrkräfte und Schüler einig.

Aktiv wurde es in der Tat: Der Bochumer Dienstleister Trixitt, der sich 2013 mit Fußball-Events im Ruhrgebiet einen Namen gemacht hatte, hat sich das Motto „Wir bewegen Schulen“ auf die Fahnen geschrieben und sorgte für ein sportliches Gesamterlebnis.

Action und Wettkampf-Feeling

Flexible Module wie ein aufblasbarer Hindernisparcours, ein Menschenkicker, in dem die Schüler buchstäblich an einem Strang ziehen mussten, um den Ball zielgerichtet zu schießen, ein Basketball-Element oder ein Völkerballfeld sorgten rundum für Action und Wettkampf-Feeling. Dabei war es egal, ob das Schulgelände selbst wie bei der Brüder-Grimm-Schule oder das Takko-Stadion, das die SG Telgte der Don-Bosco-Schule zur Verfügung gestellt hatte, da der Schulhof derzeit durch Bauarbeiten beeinträchtigt ist, als Austragungsort genutzt wurden.

Aber nicht nur der Sportcharakter stand im Vordergrund: Es wurde gemeinschaftlich viel erlebt, getanzt, eine Erlebnisreise in den Dschungel angetreten und bei allem der Teamgeist gefördert. „Spaß ist das Ziel, nicht gewinnen“, so lautete die Devise. Am Ende sah man in verschwitzte, aber zufriedene Gesichter. „Ich kann nicht mehr!“ hieß es und fast im selben Atemzug: „Dürfen wir noch eine Runde in den Hindernisparcours?“ Die Punktzahl, die die einzelnen Klassen in allen Disziplinen gesammelt hatten, wurden da zur Nebensache. Zur Erinnerung an den erlebnisreichen Tag erhielt jeder Schüler eine Urkunde und jede Klasse eine Medaille.

Startseite