1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vom Schaf zum Schal

  8. >

Dreiteiliges Seminar am Emshof

Vom Schaf zum Schal

Telgte

„Vom Schaf zum Schal“ heißt die neue Workshop-Reihe des BNE-Regionalzentrums Emshof, Verth 14, in Telgte. Das dreiteilige Angebot wendet sich an interessierte Erwachsene.

Sozialpädagogin Luise Gebauer leitet den dreiteiligen Workshop „Vom Schaf zum Schal“ am Emshof. Foto: Emshof/Thomas Mosebach

Ungeschoren kommen die Schafe am Emshof nicht davon. Doch das Scheren hat der Schäfer für diesen Workshop schon erledigt. Nun ist es an den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aus der Rohwolle ein Kleidungsstück zu fertigen.

„Vom Schaf zum Schal“ heißt die neue Workshop-Reihe des BNE-Regionalzentrums Emshof, Verth 14, in Telgte. Das dreiteilige Angebot wendet sich an interessierte Erwachsene. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verarbeiten Wolle der Bentheimer Landschafe zu einem Schal – oder einem anderen Produkt ihrer Wahl. Die Bentheimer Landschafe zählen zu den bedrohten regionalen Haustierrassen. Die Workshop-Reihe beginnt mit der Tierbegegnung. Die Teilnehmenden lernen die „Woll-Produzenten“, die Schafe, kennen.

Reinigen, Färben und Spinnen

Durchgeführt wird die Workshop-Reihe von Luise Gebauer. Die Sozialpädagogin am Emshof leitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dieser Workshop-Reihe an, begleitet zu den Tieren und führt in die Verarbeitung von Rohwolle ein. Gemeinsam reinigen die Teilnehmenden die Rohwolle, färben sie mit Naturfarben, kardieren und spinnen die Wolle zu einem Faden, sie zwirnen und verarbeiten die Wolle. Für die Verarbeitung zu einem Schal stehen den Teilnehmenden drei Möglichkeiten zur Verfügung: Stricken, Häkeln, Weben. Die Workshop-Reihe besteht aus drei Terminen à sechs Stunden.

Im ersten Teil stehen auf dem Programm: Tierbegegnung mit den Schafen, Kennenlernen unterschiedlicher Fasern und Wollarten, Eigenschaften der Schafwolle erkunden, Reinigen und Waschen der Wolle, Färben mit Naturfarben. Beim zweiten Termin geht es ums „Kardieren“ (Kennenlernen unterschiedlicher Methoden und Werkzeuge) und ums Spinnen mit hochwertigen Spinnrädern. Am letzten Termin sind dann das Zwirnen des Garns und die verschiedenen kreativen Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Verarbeitung (Häkeln, Stricken, Weben) an der Reihe.

Die Kurstermine sind am 29. Januar sowie am 12. und 18. Februar. Die Kosten betragen 169 Euro inklusive Material, Mittagessen aus ökologisch erzeugten Produkten, Kaffee, Tee und Wasser während des Seminars. Maximal acht Personen können teilnehmen. Weitere Termine für geschlossene Gruppen gibt es auf Anfrage. Anmeldungen sind möglich unter: veranstaltungen@emshof.de.

Startseite