1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vor Ort etwas bewegen

  8. >

Ein Dank an die Sponsoren für „Geld oder Glaube“

Vor Ort etwas bewegen

Telgte

Der Dank des Museums Religio gilt allen, die die Ausstellung „Geld und Glaube“ möglich gemacht haben.

Von und

Die Freude bei allen Beteiligten war groß Foto: Religio

Erstmals habe sich – so betont das Museum Religio in einer Pressemitteilung – „in Deutschland ein Museum dem spannenden Verhältnis von Geld und Glaube gewidmet“. Auch der Weg dorthin sei spannend gewesen, betonen die Verantwortlichen: Die Idee entstand bereits 2017, als in der Ausstellung das Thema „Religion und Finanzen“ kurz gestreift wurde. Gemeinsam mit Privatdozent Dr. Sebastian Steinbach, der nun die Leitung des Museums Abtei Liesborn übernimmt, wurde das Thema weiterentwickelt.

Museumsleiterin Dr. Anja Schöne lag jetzt bei einem Termin in den Räumen des Museums der Dank an alle Sponsoren am Herzen, die diese Ausstellung möglich gemacht hätten – sowohl durch die Zurverfügungstellung von teils wertvollen Leihgaben durch andere Museen, als auch durch die finanzielle Unterstützung für einen Begleitband. Die Kuratierung der Ausstellung übernahm übrigens ab 2019 die heutige stellvertretende Museumsleiterin Malin Drees.

„Dies ist mein erstes, größeres Ausstellungsprojekt hier im Museum Religio. Ich freue mich zu sehen, dass das Museum über einen so großen Kreis von Förderern und Sponsoren verfügt und diese alle zu dem Erfolg der Ausstellung beigetragen haben“, wird Malin Drees in dem Pressetext des Hauses zitiert. Sponsoren und Unterstützer waren eigens zum Auftakt der Ausstellung im Museum zusammengekommen: Landrat Dr. Olaf Gericke freute sich, dass Kultur wieder analog besucht werden kann. Sparkassen-Vorstandsmitglied Peter Scholz sah die finanzielle Förderung der Ausstellung als Möglichkeit an, vor Ort etwas zu bewegen. Auch Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung, unterstrich bei dem Treffen: „Die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung möchte durch die finanzielle Unterstützung dazu beitragen, die kulturelle Vielfalt zu erhalten und das Engagement der Kulturschaffenden in unserer Region zu fördern.“

Das Museum Religion habe sich zu einer respektierten Institution und festen Größe in der Museumslandschaft Westfalens entwickelt. Den Ausstellungsmachern und dem gesamten Team des Religio rund um den Vorsitzenden des Freundeskreises Rüdiger Robert dankte Thomas Tenkamp ausdrücklich für ihre Arbeit.

Startseite