1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vorbereitungen für Kirmes laufen auf Hochtouren

  8. >

Eingezäunter Spaßbereich

Vorbereitungen für Kirmes laufen auf Hochtouren

Telgte

Die Vorbereitungen für die vom 10. bis zum 14. September in Telgte stattfindende Kirmes laufen auf Hochtouren. Das gesamte Gelände wird eingezäunt. Die Besucher haben eine Reihe von Regeln zu beachten.

Von A. Große Hüttmann

Die ersten Schausteller sind bereits eingetroffen und haben mit dem Aufbau ihrer Fahrgeschäfte begonnen, damit am Freitagnachmittag die Kirmes pünktlich starten kann. Foto: Andreas Große Hüttmann

Die ersten Schausteller sind bereits eingetroffen und beginnen langsam mit dem Aufbau ihrer Fahrgeschäfte und Stände. Zudem hat der städtische Bauhof am Montag damit begonnen, rund 700 Meter Bauzäune aufzustellen, damit am kommenden Freitag die Kirmes in Telgte beginnen kann.

Marktmeister Stefan Reiser hat daher derzeit alle Hände voll zu tun, um die Plätze zuzuweisen und Fragen der Schausteller zu beantworten. Doch dem Verwaltungsmitarbeiter ist anzumerken, dass er hochzufrieden ist, dass zumindest die Kirmes und das Reitturnier stattfinden können. „Auch die Schausteller sind begeistert, denn Telgte ist eine der ersten Kommunen, die selbst wieder ein solches Ereignis organisiert“, sagt er.

Corona-Beschränkungen bei Kirmes in Telgte

Allerdings gibt es einige Restriktionen. Der Kirmesbereich – der aber in etwa so groß ist wie sonst auch – wird, bis auf die natürliche Barriere zur Ems, komplett eingezäunt sein. Es wird zwei Eingänge geben, der eine in Höhe des Emscafés, der andere in Höhe der Mühle und des Hauses der Musik. Einen Euro Eintritt müssen die Kirmesbesucher bezahlen, zudem gilt die 3G-Regelung. An beiden Eingängen wird es daher auch Teststellen geben. Schüler sind davon wegen der regelmäßigen Tests in den Schulen ausgenommen.

Eine Obergrenze wird es nun auch geben, das haben die Städtischen Wirtschaftsbetriebe gerade erst beschlossen: Maximal 3500 Gäste dürfen zeitgleich auf dem Kirmesgelände sein.

Feuerwerk abgesagt

Die wiederum erwartet jede Menge Vergnügen: Einige neue Fahrgeschäfte haben Stefan Reiser und seine Kollegen gewinnen können, unter anderem einen „Cross-Dancer“, eine Kinder-Achterbahn und das Fahrgeschäft „Big Monster“, zudem natürlich auch die üblichen Klassiker. Außerdem wird der Weinstand, in Telgte eine Institution, wieder aufgebaut. Ein Feuerwerk wird es nicht geben. „Wir wollten größere Menschenansammlung vermeiden“, hieß es dazu aus der Verwaltung.

Das Reitturnier ist von Samstag (11. September) bis Dienstag (14. September). Die Kirmes wiederum beginnt bereits am Freitag.

Für den sogenannten Kirmes-Park ist folgender Hinweise zu beachten:

Maskenpflicht herrscht in sämtlichen markierten Bereichen, in Warteschlangen und in den Fahrgeschäften. Auf der reinen Bewegungsfläche des Veranstaltungsgeländes darf die Maske abgesetzt werden. Zulässig sind OP- und FFP2-Masken.

Der Ausschank alkoholischer Getränke ist erlaubt. Der Verzehr allerdings nur an ausgewiesenen Steh- und Sitzplätzen gestattet.

Öffnungszeiten des Kirmes-Parks

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Freitag (10. September) von 17 bis 23 Uhr

Samstag (11. September) von 15 bis 1 Uhr

Sonntag (12. September) von 11 bis 22 Uhr

Montag (13. September) von 15 bis 24 Uhr

Dienstag (14. September) von 11 bis 20 Uhr.

Startseite