1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vorfreude auf zweite Jahreshälfte

  8. >

Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf

Vorfreude auf zweite Jahreshälfte

Westbevern

Die Jahres-Highlights im Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf mussten 2020 ausfallen, und dieses Schicksal steht auch für 2021 wieder an. Der Vorstand des Vereins hat sich die neuesten Entscheidungen zum Terminkalender nicht leicht gemacht.

Bernhard Niemann

Der amtierende Schützenkönig Alfons König bleibt ein weiteres Jahr Regent im Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf . Foto: Bernhard Niemann

Seit knapp einem Jahr trifft sich der Vorstand des Bürgerschützenvereins Westbevern-Dorf regelmäßig zu einer Videokonferenz, um das weitere Vorgehen im Verein und die Frage nach dem „Was geht?“ beziehungsweise „Was können wir verantworten?“ zu klären. Nachdem bereits im letzten Jahr das lange vorbereitete Jubiläum zum 325-jährigen Bestehen des Vereins der Corona Pandemie zum Opfer gefallen ist , zeichnet sich auch in diesem Jahr nicht die erhoffte Besserung der Corona-Lage ab. Eigentlich wollten die Schützinnen und Schützen des Bürgerschützenvereins rund um den 2. bis 4. Juni (Fronleichnamstag-Feiertag) ihre neuen Majestäten ermitteln und feiern.

Als Höhepunkt sollte das Kaiserschießen am Fronleichnamstag und natürlich das Schießen um die Königswürde am Freitag stattfinden und abends mit dem Schützenball ausklingen. So werden der Kaiser Johannes Riemann und der Schützenkönig Alfons König noch ein weiteres Jahr auf einen Nachfolger, beziehungsweise eine Nachfolgerin warten müssen.

Kaiser und Schützenkönig warten noch ein weiteres Jahr auf ihre Nachfolger.

„Ein Schützenfest lebt vor allem von einem Miteinander, von Geselligkeit und Nähe,“ so der erste Vorsitzende des Vereins Reinhard kleine Schlarmann. „Das ist in Zeiten von Corona leider nicht möglich. Ein entsprechendes Hygienekonzept ist auch angesichts der aktuell wieder steigenden Zahlen nicht umsetzbar.“ Neben dem Schützenfest müsse auch der Kameradschaftsabend entfallen. Der erweiterte Vorstand habe sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. „Bereits im Laufe des vergangenen Jahres sind wir häufig angesprochen worden und uns wurde deutlich gemacht, wie sehr sich viele auf die Festtage freuen,“ berichtete Reinhard kleine Schlarmann in seiner Funktion als Vereinsvorsitzender. Bereits die Generalversammlung, die planmäßig im Februar stattfinden sollte, musste auf einen unbestimmten Termin verschoben werden. Hier hoffen die Verantwortlichen im Verein, dass sich im Laufe des Jahres noch ein Nachholtermin finden wird.

Schnadfahrt steht noch im aktuellen Terminkalender für August.

Die Schnadfahrt, die traditionell für den letzten Samstag im August terminiert ist, steht noch im aktuellen Terminkalender.

Hier hoffen alle Verantwortlichen auf eine Besserung der Lage, so dass erste Treffen wieder möglich sind. „Aktuelle Entwicklungen zu Terminen und Veranstaltungen unsere Vereins werden wir wieder auf der vereinseigenen Homepage www.mein-schuetzenverein.de und über Facebook kommunizieren,“ betont Reinhard kleine Schlarmann. „Bei aller gebotenen Vorsicht würden wir uns freuen, wenn in der zweiten Jahreshälfte etwas möglich ist.“

Startseite