1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Walfluken an der Ems

  8. >

Ungewöhnliches Kunstprojekt

Walfluken an der Ems

Telgte

Wal-Schwanzflossen werden im Rahmen einer Ausstellung vom 28. August bis zum 3. Oktober an der Ems in Telgte zu sehen sein. Es wird ein umfangreiches Rahmenprogramm parallel zur Ausstellung geben.

Foto: Jule Wanders

Eines steht bereits fest, es wird ein Hingucker sein. Und der eine oder andere Zeitgenosse wird sich sicherlich die Augen reiben, wenn vom 28. August bis zum 3. Oktober zwei Walflunken (Wal-Schwanzflossen) am Emsufer zu sehen sein werden.

Unter dem Titel „Endless – das Meer der Woge des Kornfeldes gleicht“ erschuf der Altenberger Künstler Willy Landsknecht die beiden Schwanzflossen, freistehend und lebensgroß. Nach Altenberge, Bocholt, Oelde und Emsdetten werden die Fluken bei ihrer letzten Station in Telgte auftauchen. Sie werden dann am Emsufer in der Nähe des Pappelwaldes zu sehen sein.

Für den Skulpturen-Künstler Landsknecht sind Wale nach eigenen Angaben Botschafter, die die Menschen auf globale Zusammenhänge hinweisen – nicht nur auf die naturromantischen, emotionalen, sondern gerade auch auf die von den Menschen verursachten globalen Auswirkungen der lokal begrenzten Sichtweise und des egoistischen Handelns, heißt es in einer Mitteilung.

„Die Walfluken sind frei zugänglich. Jeder, der möchte, kann sie sich anschauen. Darüber hinaus wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten“, rühren Simone Thieringer und ihr Team die Werbetrommel. Denn die Stadt hofft auf viele Besucher.

Auszüge aus dem Programm:

Tourismus + Kultur präsentiert in Kooperation mit der VHS und dem Museum Religio den Film „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“. Darin geht es um eine außergewöhnliche Tour. Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser reisten zusammen mit ihrem Nachwuchs 50 000 Kilometer per Anhalter über die Ozeane. „Der Film zeigt, wie leicht sich kulturelle Grenzen überwinden lassen, wenn man bereit dazu ist“, heißt es in der Ankündigung. Zu sehen ist das Werk am 30. September um 19 Uhr im Museum Religio. Der Eintritt ist frei.

Zudem wird es spezielle Stadtführungen unter dem Titel „Stadt, Land, Fluss“ geben. In einer extra für die Ausstellung konzipierten Führung spielt die Ems die Hauptrolle. „Die Lage am Fluss ist für Telgte schon immer Segen und Fluch zugleich gewesen. Zum einen konnte man die Wasserkraft zur Energiegewinnung nutzen, andererseits musste man mit Hochwasser und Überschwemmungen leben. Daneben gab es aber auch viele Möglichkeiten, an der Ems seine Freizeit zu verbringen“, schreiben die Organisatoren. Daher gehe es bei der Führung um die Ems-Mühlen, den Fischfang aber auch um die Rechte und Pflichten der Emsanlieger. Das Ganze findet im Rahmen der Sonntagsspaziergänge am 2. Oktober um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist der Marktplatz. Erwachsene zahlen fünf Euro pro Person.

Unter freiem Himmel essen und dabei ein Gute-Laune-Programm genießen: Das ist das Motto der Picknickkonzerte „Ohrenschmaus“. Eines davon findet am 3. September im Rahmen der Ausstellung statt. Die Gäste können sich gegen 25 Euro Gebühr Picknicktische oder Gratis-Plätze für ihre Decken in der Nähe des Pappelwaldes reservieren. Essen und Getränke müssen sie selbst mitbringen, ebenso wie die Dekoration. Das Motto lautet Blau. Die Picknickgäste erwartet eine ganz besondere Atmosphäre, wenn David Harrington im Schatten der Skulpturen am Flügel spielt. Er werden verschiedene Musikrichtungen und Genres dargeboten. Mit Einbruch der Dunkelheit wird die Location an der Ems in blaues Licht getaucht. Dieser Programmpunkt findet am 3. September von 17 bis 21 Uhr statt. Platzreservierung sind bei Tourismus + Kultur, 69 01 00, möglich.

Weitere Programmpunkte in Kurzübersicht:

- Vernissage am 28. August um 12 Uhr am Emsufer.

- Fotoausstellung unter dem Thema „Umweltsünden“ vom 1. bis 30. September im Foyer des Rathauses.

- Am 15. September um 19 Uhr findet eine Lesung mit dem Schauspieler Stefan Nászay im Bürgerhaus statt, der dann aus „Der Schwarm“ von Autor Frank Schätzing vortragen wird.

- „Umwelt – Umdenken“ sind am 18. September von 11 bis 18 Uhr verschiedene Vorträge und Infostände zu den Themen Umwelt, Nachhaltigkeit und Natur überschrieben. Die Aktion findet im Bürgerhaus statt.

- Unter dem Leitgedanken „Verborgene Welten“ findet ebenfalls am 18. September um 14.30 Uhr ein Vortrag von Dr. Bettina Dölling statt. Die Expertin des Geologischen Dienstes NRW wird dann Einblicke in die Geologie des Münsterlandes geben. Der Vortrag ist im Bürgerhaus, der Eintritt frei.

Rund um die Ausstellung wird es auch einen Fotowettbewerb der Westfälischen Nachrichten geben. Näheres wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Startseite
ANZEIGE