1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Wertvolle Tipps für Senioren

  8. >

Thementag „Gesundheit im Alter erhalten – neue Kraft für Körper, Geist und Seele“

Wertvolle Tipps für Senioren

Telgte

Ab sofort soll es in jedem Quartal einen Info-Nachmittag geben, an dem es um Themen rund um das Alter geht. Der Startschuss dieser Reihe fiel nun im Bürgerhaus.

Von Andreas Große Hüttmann

Rund 30 Interessierte waren der Einladung zum Thementag „Gesundheit im Alter erhalten – neue Kraft für Körper, Geist und Seele“ ins Bürgerhaus gefolgt. Foto: Andreas Große Hüttmann

Angesichts der Inzidenzzahlen in den vergangenen Tagen und Wochen war der eine oder andere noch vorsichtig und verzichtete vorerst auf die Teilnahme. Doch Karla Papendorf von der Stadt Telgte sowie Alexandra Möllers von der Volkshochschule waren mit der Resonanz auf den Thementag „Gesundheit im Alter erhalten – neue Kraft für Körper, Geist und Seele“ durchaus zufrieden. Rund 30 Interessierte kamen ins Bürgerhaus.

Die Veranstaltung ist übrigens die erste in einer Reihe. Denn ab sofort soll es in jedem Quartal einen Themennachmittag geben. „Ideen dafür gibt es genug. Beispielsweise vom barrierefreien Wohnen über Gesundheitstipps bis hin zur Patientenverfügung“, sagte Papendorf. Experten sollen gewonnen werden, die dann passgenau informieren.

Dass so ein Angebot notwendig ist, haben Papendorf und Möllers in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder gehört: „Nach langer Zeit der Belastungen durch Corona und die damit verbundenen Einschränkungen will diese Veranstaltungsreihe positive Zeichen setzen“, sagte die Seniorenbeauftragte Karla Papendorf zu Beginn.

Leitidee beim ersten Thementag

Die Leitidee beim ersten Thementag war: „Was kann ich als älterer Mensch tun, um meine Gesundheit zu erhalten und zu verbessern, die körperliche und die innere Balance, meine Widerstandskräfte und die geistige Beweglichkeit zu stärken.“

„Den inneren Garten pflegen – wachsen und gedeihen bis in hohe Alter“ hatte Claudia Steilberg, systemische Beraterin und Resilienztrainerin, ihren Vortrag überschrieben.

Ausprobieren und Mitmachen stand anschließend im Vordergrund, als Elisabeth Wellermann, Mitarbeiterin des Salvea-Therapiezentrums an der Klinik Maria Frieden, zu „die körperliche Beweglichkeit erhalten und verbessern, die Wintersteifigkeit abschütteln und fit für den Sommer werden“ viele Übungen und praktische Tipps vorstellte.

„Einen klaren Kopf behalten – im Alter geistig fit bleiben“ war der letzte Teil überschrieben, den Jenny Gruen von der Neuropsychologie der Klinik Maria Frieden gestaltete.

Ein weiterer Kooperationspartner war das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Münsterland.

Startseite
ANZEIGE