1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Westbeverner Motive begeistern

  8. >

Neues Kunstwerk auf dem Dorfplatz im Rahmen eines Helferfestes enthüllt

Westbeverner Motive begeistern

Westbevern

Mit einem Helferfest wurde die neue Sandstein-Skulptur in Westbevern eingeweiht. In ihr wurde auch ein Teil der Geschichte Westbeverns wortwörtlich in Stein gemeißelt.

Von der Entstehung des Werkes berichtete Friedo Schange (l.) unter anderem der Krink-Vorsitzenden Friederike von Hagen-Baaken sowie Bürgermeister Wolfgang Pieper im Gespräch.Der Nachwuchs konnte sich schminken lassen. Foto: Bernhard Niemann

Nachdem sich der Regen verzogen hatte, gab es nur strahlende Gesichter: Denn einerseits überzeugte das Sandstein-Kunstwerk, das Tatjana Scharfe und Friedo Schange geschaffen haben, bei der offiziellen Enthüllung alle Anwesenden. „Ist das schön“, war immer wieder zu hören. Andererseits nutzte der Krink den Termin auch, um den vielfach ehrenamtlich Engagierten für ihr Tun im Rahmen eines Helferfestes zu danken.

„Ihr seid die Besten“, lobte Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Westbeverner Krinks, die Anwesenden. Und weiter sagte sie: „Dank eures unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatzes ist Westbevern auch in schwierigen Zeiten attraktiv und liebenswert geblieben.

Zu den Ehrengästen gehörten Bürgermeister Wolfgang Pieper und Künstler Friedo Schange. Tatjana Scharfe, die ebenfalls Anteil am gelungenen Kunstwerk hatte, konnte wegen einer Erkrankung nicht teilnehmen. Zudem waren Liesel Hoffschulte, Gunther Thieme und Wolfgang Matschke, die sich für das Werk engagiert hatten, ebenfalls anwesend. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikzug Westbevern-Dorf.

Einheimische Künstler würdigen

So wurde das Ganze zu einem kleinen Fest auf dem Dorfplatz. Dabei kam auch der Nachwuchs auf seine Kosten, denn der Förderverein der Grundschule und Ehrenamtliche des Kindergartens St. Christophorus schminkten die Kinder und hatten andere Überraschungen vorbereitet.

Die Krink-Vorsitzende lobte das gute Zusammenspiel und die Unterstützung durch die Stadt Telgte. „Ein Kunstwerk zu enthüllen, ist eine eigene Geschichte. Dass es heute soweit ist, freut alle. Wo ehemals ein Kunstwerk gestanden hat, da gehört auch wieder ein neues hin. Daher war es keine Frage, dass nach der Entwendung der Bibergruppe der leer gewordene Platz wieder gefüllt werden sollte“, betonte sie.

„Ich freue mich darüber, dass einheimische Künstler nach örtlichen Motiven und mit ihrem besonderen Blick das Werk geschaffen haben“, betonte sie weiter. Pieper dankte dem Krink, der die Federführung in Sachen neuer Skulptur übernommen hatte.

Kunstwerk mit Westbevern-Motiven

Die Neugier wurde danach gelüftet, als Bürgermeister Wolfgang Pieper, Friederike von Hagen-Baaken und Friedo Schange das Sandstein-Kunstwerk unter dem Beifall der vielen Schaulustigen enthüllten. Es zeigt auf der Vorder- und Rückseite Westbeverner Motive mit dem Kirchturm, dem Speicher und Haus Langen. Die neue Skulptur ist aus Baumberger Sandstein geschaffen worden. Sie wurde durch die Versicherungssumme und Spenden finanziert.

Passend zum neuen Stellplatz in unmittelbarer Nähe der Bever und Holzbrücke wurde auch ein neues Beet geschaffen, das das Gesamtbild abrundet. „Es ist ein gelungenes Kunstwerk. Es passt zu Westbevern. Der Dorfplatz hat an Attraktivität gewonnen“, waren nur einige Besuchermeinungen vor Ort. Was allen gleich auffiel, war der erhöhte Sockel, auf dem das Werk steht. Daher kann man es bereits beim Betreten des Dorfplatzes – vom Speicher kommend – deutlich wahrnehmen.

Unter den Besuchern war auch der ehemalige Stadtdirektor Hubert Rammes, der bei der Entstehung des Dorfplatzes beteiligt war und sich noch genau erinnern konnte.

Nach einer eingehenden Begutachtung der neuen Skulptur setzte sich das Fest mit einen bunten Melodienreigen, Gesprächen und Kontaktpflege fort. Und auch das Wetter hielt.

Startseite
ANZEIGE