1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Zapfsäule vor Ort ?

  8. >

Bau einer Tankstelle für Westbevern im Gespräch

Zapfsäule vor Ort ?

Telgte/Westbevern

Im Rahmen der Dorfwerkstatt wurde in Westbevern immer wieder der Ruf nach einer Tankstelle laut. Einen ersten Schritt in diese Richtung haben die Verantwortlichen unternommen.

A. Große Hüttmann

Im Bereich der ersten Abfahrt nach Vadrup könnte eine Tankstelle entstehen. Ein sondierendes Gespräch fand zwischen Krink-Vertretern und Genossenschaft statt. Foto: Jäger/Christ

Im Rahmen der Dorfwerkstatt wurde in Westbevern immer wieder der Ruf nach einer Tankstelle laut. Einen ersten Schritt in diese Richtung haben die Verantwortlichen unternommen. Mit Vertretern der Geschäftsführung und des Vorstandes der Raiffeisen Bever-Ems fand jetzt ein Sondierungsgespräch statt. Entschieden ist noch nichts, aber Martin Walbelder, Geschäftsführer der Raiffeisen Bever-Ems, betont im WN-Gespräch: „Wir stehen der ganzen Sache durchaus aufgeschlossen gegenüber.“

Wobei, diese Einschränkung macht er direkt im nächsten Satz, zwei wesentliche Faktoren eine Rolle spielen würden. Zum einen sei dies ein Zeitproblem. „Wir haben derzeit eine ganze Reihe anderer Projekte zu stemmen, die viele Ressourcen erfordern. Von daher müssen wir das Ganze erst einmal in die Zeit setzen.“ Zum anderen will das Unternehmen vor einer endgültigen Entscheidung erst die Wirtschaftlichkeit einer solchen Tankstelle prüfen lassen. Eine differenzierte Potenzialanalyse soll zu gegebener Zeit dafür sorgen, dass eine fundierte Entscheidung getroffen werden kann.

Eine mögliche Fläche für eine Tankstelle haben die Verantwortlichen des Krink bereits im Visier. Im Bereich der vom Dorf aus gesehen ersten Abfahrt nach Vadrup ist eine Gewerbefläche geplant. Dort könnte eine solche Anlage entstehen, wenn auch die zuständigen Behörden mitspielen.

Dass eine Tankstelle von vielen Bürgern im Dorf und in Vadrup gewünscht wird, hatte sich mehrfach innerhalb des Dorfwerkstatt-Prozesses herauskristallisiert. Thomas Baaken etwa hatte es in dem entsprechenden Internetforum des Krink so formuliert: „Als wir nach Westbevern zogen, gab es zwei Tankstellen am Ort, heute keine mehr.“ Er fahre also teilweise rund zehn Kilometer zum Tanken nach Ostbevern und zurück. Das sei seiner Meinung nach ein erheblicher Zeit- und Ressourcenaufwand und zudem eine Umweltbeeinträchtigung.

Startseite