1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Zuschuss zur eigenen Kleinsolaranlage

  8. >

Fördertopf um 50 000 Euro aufgestockt

Zuschuss zur eigenen Kleinsolaranlage

Telgte

Der Fördertopf wurde aufgestockt. Deshalb können wieder Anträge auf Förderung einer Kleinsolaranlage gestellt werden.

Anträge auf Förderung einer Kleinsolaranlage können wieder gestellt werden. Der Fördertopf wurde aufgestockt. Foto: Thomas Fromme

Seit dem 20. Juni ist es wieder möglich, Anträge für die Förderung einer Kleinsolaranlage zu stellen. Das Förderprogramm „1000 Solardächer für den Kreis Warendorf“ erfreute sich bereits in der ersten Förderrunde einer großen Nachfrage. Nachdem der Fördertopf aufgebraucht war, lagen noch weitere 20 Anträge von Telgter Bürgerinnen und Bürgern vor, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Telgter Rathaus. Daher hatte sich der Finanzausschuss entschieden, den Fördertopf mit weiteren 50 000 Euro aufzustocken.

Gefördert werden neu zu errichtende PV-Anlagen ab einer Mindestgröße von vier Kilowatt-Peak mit einem Pauschalbetrag von 500 Euro. Die Förderung kommt nur für PV-Anlagen auf Gebäuden im Privatbesitz in Frage. Die Antragstellung ist ausschließlich online über die dafür eingerichtete Seite beim Kreis Warendorf möglich. Wann die Anträge innerhalb des Förderfensters eingehen, spielt keine Rolle. Sollten mehr Anträge eingehen als Fördermittel zur Verfügung stehen, entscheidet das Los darüber, wer letztendlich eine Förderung bekommt.

Antragsteller, die ihren Antrag bereits in der letzten Förderrunde eingereicht hatten, müssen keinen neuen Antrag zu stellen.

„Der Gebäudesektor verursacht einen wesentlichen Teil der gesamten Kohlendioxidemissionen“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Mit diesem Förderprogramm engagierten sich die Städte und Gemeinden des Kreises Warendorf für die Dekarbonisierung durch den Einsatz kohlenstoffarmer Energiequellen und leisteten einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz in der Region.

Startseite
ANZEIGE