1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. 21-Jähriger nach Tipp an Polizei jetzt selbst in Haft

  8. >

Er schwärzte einen anderen an

21-Jähriger nach Tipp an Polizei jetzt selbst in Haft

Essen / Warendorf

Eigentlich schwärzte der 21-Jähriger einen anderen Mann bei der Bundespolizei an. Doch das ging nach hinten los: Der Donnerstag endete für den 21-Jährigen selbst in einer Justizvollzugsanstalt. Denn gegen ihn lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts in Warendorf vor.

wn

Die Polizei nahm den 21-Jährigen fest. Foto: dpa (Symbolbild)

Es passierte Donnerstagabend im Essener Hauptbahnhof. Der 21-jährige Mann informierte einen Bundespolizisten über eine andere Person im Gebäude, die ein Messer mit sich führe. Daraufhin forderte der Beamte weitere Einsatzkräfte an, die den angeschwärzten 20-Jährigen überprüften. Er war tatsächlich im Besitz eines Klappmessers, das die Bundespolizisten sicherstellten. Das Messer hatte er verschlossen in seiner Hose verstaut.

Um den Sachverhalt aufzuklären, brachten die Einsatzkräfte die beiden jungen Männer zur Wache. Dort erklärte der 20-Jährige, dass er den 21-Jährigen mit dem Messer weder bedroht noch diesen beleidigt habe. Ein weiterer Zeuge, der sich in der Wache meldete, bestätigte die Angaben des in Essen gemeldeten 20-Jährigen, heißt es weiter von der Bundespolizei.

Eine Überprüfung des 21-Jährigen ergab, dass gegen den Mann ohne festen Wohnsitz ein Haftbefehl des Warendorfer Gerichts vorlag. Das hatte ihn wegen mehrerer Delikte – Beleidigung, Diebstahl, Beförderungserschleichung und Verstöße gegen das Waffengesetz – zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt.

Die Bundespolizei fackelte nicht lange: Der 21-Jährige wurde noch am Abend in die Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen eingeliefert.

Startseite