1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. 27-jähriger Warendorfer rettet verwirrten Mann von der Autobahn

  8. >

Polizei spricht von „vorbildlicher Zivilcourage“

27-jähriger Warendorfer rettet verwirrten Mann von der Autobahn

Warendorf/Leipzig

Wohl zum Lebensretter ist ein 27-jähriger Warendorfer geworden. Dafür musste er sogar auf der linken Spur auf der Autobahn anhalten. Die Polizei lobt die „vorbildliche Zivilcourage“ des jungen Mannes.

Jonas Wiening

Symbolbild: Der 27-jährige Warendorfer Lukas Hilleke bewies am Mittwoch Zivilcourage und rettete einen 76-jährigen, verwirrten Mann von der Autobahn. Foto: Colourbox.de

Der Schrecken vieler Autofahrer war groß, als am Mittwochmittag ein scheinbar verwirrter älterer Mann über die Fahrbahn der A14 bei Leipzig irrte. Auch bei Lukas Hilleke, der von Dresden aus auf dem Weg Richtung Heimat war. Der Warendorfer handelte geistesgegenwärtig. Er hielt mit seinem Wagen auf der linken Spur der Autobahn an, schaltete den Warnblinker an, überredete den älteren Mann mit Hilfe einer anderen Autofahrerin zum Einsteigen und fuhr schnell weiter, um sich keiner weiteren Gefahr durch heranfahrende Autos auszusetzen.

„Mir war sofort bewusst, dass der Mann so schnell wie möglich von der Autobahn runter muss“, sagt Hilleke auf Nachfrage unserer Zeitung. „Dass ich mich dabei selbst in eine gefährliche Situation gebracht habe, konnte ich dem Moment ganz gut ausblenden“, sagt der Warendorfer weiter.

Verwirrten Mann zur Autobahnpolizei gebracht

Nachdem der verwirrte Mann im Auto saß und Lukas Hilleke seinen Wagen wieder in Bewegung gesetzt hatte, verließ er an der nächsten Ausfahrt die A14 und fuhr direkt zu einem Revier der Autobahnpolizei. Dort herrschte schon große Aufregung. Die Beamten hatten bereits zahlreiche Anrufe von Autofahrern bekommen, die den verwirrten Mann melden wollten. „Jede Sekunde zählt, wenn ein orientierungsloser Mensch über die Autobahn läuft“, erklärt eine Polizeisprecherin aus Leipzig und sagt: „Deshalb großes Lob an den jungen Mann und seine Zivilcourage. Er hat vorbildlich gehandelt. Die Kollegen der Autobahnpolizei sind sehr dankbar.“

Lukas Hilleke zeigte "vorbildlche Zivilcourage" Foto: privat

Der verwirrte Mann, ein 76-Jähriger aus Leipzig, war noch nicht als vermisst gemeldet, wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung sagt. Wie später herauskam, war er aus einem nahegelegenen Seniorenheim verschwunden. Die Polizei brachte den unverletzten Mann dorthin zurück.

Startseite
ANZEIGE