1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ab 2023 "alle Jahre wieder"?

  8. >

Friedliches Weihnachtssingen auf dem Marktplatz

Ab 2023 "alle Jahre wieder"?

Warendorf

Die 100 Liederzettel waren schnell vergeben, die Stimmung unter der großen Tanne maximal weihnachtlich.

Von Jörg Pastoor

Das richtige Wort für Markus Austerhoffs Stimmungslage am Morgen danach: "einfach nur glücklich." Der 57 Jahre alte Initiator des ersten offenen Warendorfer Weihnachtssingens denkt zwar am Freitag im WN-Gespräch noch nicht über eine Wiederholung oder gar jährliche Wiederholung nach. Aber die Singstunde im leichten Donnerstagsregen macht es ihm warm ums Herz.   

Rückblick auf 18.30 Uhr am Donnerstag. Markus Austerhoff und sein Freund Berthold Lui bilden mit Pastoralreferent Ulrich Hagemann von St. Laurentius das Kernteam. Austerhoff baut den Faltpavillon auf, das Hagemanns E-Piano vor dem Regen schützen soll, der gerade noch eher sparsam aufs Marktpflaster tröpfelt. Lui und Hagemann suchen noch nach der Lösung, wo der Stecker fürs Pianopedal eingestöpselt gehört. Und wenn's nicht geht: Muss halt auch ohne gehen.     

Zu diesem Zeitpunkt stehen schon vereinzelte Grüppchen unter ihren Schirmen, von denen man vermuten könnte, dass sie wegen des in den sozialen Medien so herbei diskutierten und einige Zeit nicht möglich scheinenden Singens hergekommen sind. Noch weiß keiner, dass genau das der Fall ist. Heiner Kamp, der Wiwa-Geschäftsführer, kommt auch gerade an und verteilt gleich die von Sven Darpe gesponserten. Liederzettel-Pakete. Die sind schnell weg. Markus Austerhoffs QR-Codes für die Smartphonennutzer liegen ebenfalls aus.  

Seine Erwartung jetzt, gut 20 Minuten vor dem geplanten Start am Abend? "Wie das angenommen wird, das werden die Leute entscheiden. Wenn niemand kommt, dann habe ich keine Argumente, es nochmal zu versuchen", sagt Markus Austerhoff. Sicher, die vielen Post auf Facebook, das gerade abgelehnte Angebot des Fanfarenzugs Freckenhorst, dass er wegen der fehlenden Planungssicherheit dankend ablehnen musste - das zeige schon großes Interesse.   

Dann kommt er nochmals auf seine Motivation zu sprechen. "Mir geht es darum, dass die Menschen zur Ruhe kommen, Gemeinschaft erleben können." Der aktive Christ versteht, dass viele Grpnde habenb, nich    

Startseite