1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Aktion Kleiner Prinz packt Geschenke für ukrainische Flüchtlingskinder

  8. >

Hilfsorganisation

Aktion Kleiner Prinz packt Geschenke für ukrainische Flüchtlingskinder

Warendorf

Die Hilfsorganisation Aktion Kleiner Prinz hat Weihnachtstüten für ukrainische Flüchtlingskinder gepackt und engagiert sich weiter auf vielen Ebenen für verschiedene Projekte. 

Von Jonas Wiening

Weihnachtsgeschenke für ukrainische Flüchtlingskinder: die Helferinnen der Aktion Kleiner Prinz haben insgesamt 55 Tüten gepackt. Foto: Jonas Wiening

Mit viel Liebe und Leidenschaft, so beschreibt es auch die Vorsitzende Sylvia Oertker, haben mehrere Helferinnen der Aktion Kleiner Prinz Weihnachtstüten für ukrainische Flüchtlingskinder, die in Warendorf untergebracht sind, gepackt. 

Das „Atelier Mal 10“, ein Atelier mehrerer Malerinnen, hat die insgesamt 55 Tüten mit weihnachtlichen Motiven verziert. Gefüllt wurden die Geschenkpakete mit Spielsachen, Kuscheltieren, Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten. „90 Prozent davon sind gespendete Sachen, der Rest wurde von Spendengeldern zugekauft. Wir haben die Tüten passend nach Alter und Geschlecht der Kinder gepackt“, sagt Sylvia Oertker und fügt an: „Die Idee war, dass wir die Tüten am Heiligabend in den Flüchtlingsunterkünften verteilen. Jetzt holt die Stadt die Pakete aber ab und verteilt sie am 15. Dezember bei der Weihnachtsfeier in der ehemaligen Franziskusschule.“ 

Gespendeter Weihnachtsschmuck für Feier

Für die Feier für die Flüchtlinge hat die Aktion Kleiner Prinz außerdem Weihnachtsschmuck, der zuvor von vielen Menschen gespendet wurde, zur Verfügung gestellt. 

Sylvia Oertker, Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz

Die Warendorfer Kinderhilfsorganisation verzeichnet in diesem Jahr eine enorme Spendenbereitschaft, wie die Vorsitzende Sylvia Oertker sagt: „Es ist so schön, wie viele Menschen sich engagieren. Wir haben auch viel Geld von Kindern erhalten, die mit kleinen Aktionen, wie zum Beispiel Waffelverkäufen oder ähnlichem, Spenden gesammelt haben.“ 

Viele der Spenden seien zweckgebunden für die Ukraine-Projekte der Hilfsprojekte. So werden unter anderem Medikamententransporte in die Ukraine, Hilfstransporte für ukrainische Flüchtlinge in Warendorfs polnischer Partnerstadt Olesnica oder eine ukrainisch sprechende Psychologin, die sich um Flüchtlinge im Kreis Warendorf kümmert, finanziert.

Dankbar für Unterstützung

„Leider ist ein Ende des Krieges in der Ukraine nicht absehbar. Und auch die Probleme und Krisenherde in anderen Ländern haben nicht aufgehört“, sagt Sylvia Oertker.

Neben den Ukraine-Projekten wird weiter im Ahrtal, im Jemen oder anderen Ländern geholfen - immer in Zusammenarbeit mit Ansprechpartnern vor Ort und mit Transparenz für die Spender und Spenderinnen. „Und auch lokal vor Ort in Warendorf helfen wir“, sagt Oertker, die sehr dankbar für die viele Unterstützung - jeglicher Art - für die Aktion Kleiner Prinz ist.

Startseite