1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ali Can ist Gastredner beim Neujahrsempfang der Stadt Warendorf

  8. >

Traditionsveranstaltung am 15. Januar

Ali Can ist Gastredner beim Neujahrsempfang der Stadt Warendorf

Warendorf

Bürgermeister Peter Horstmann lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum öffentlichen Neujahrsempfang der Stadt Warendorf ein. Aufgrund des pandemiebedingten Ausfalls in den letzten beiden Jahren ist der Empfang auch für den Bürgermeister eine echte Premiere.

Ali Can will den Gästen des Neujahrsempfang inspirierende Impulse auf den Weg bringen. Foto: Jörn Neumann

Seit 20 Jahren ist es Tradition, dass der Neujahrsempfang der Stadt Warendorf im Theater am Wall stattfindet. Die öffentliche Veranstaltung bietet Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bereichen der Stadtgesellschaft die Möglichkeit zum Austausch und zu einem gemeinsamen Blick auf das neue Jahr. In diesem Jahr findet er am Sonntag (15. Januar) um 11 Uhr statt.

Bürgermeister Peter Horstmann hat mit dem Autor und Sozialaktivisten Ali Can einen interessanten Gastredner für den Empfang gewinnen können. Der in Warendorf aufgewachsene Can gilt als international geschätzter Verfechter einer diskriminierungsfreien und vielfältigen Gesellschaft. Erst kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt, gibt er an diesem Vormittag spannende Einblicke in seine vielschichtige Arbeit und den Gästen des Neujahrsempfangs inspirierende Impulse mit auf den Weg.

Kurzweilige musikalische Beiträge

Neben der Neujahrsansprache von Bürgermeister Peter Horstmann dürfen sich die Gäste zudem über kurzweilige musikalische Beiträge freuen. Den stimmungsvollen Anfang macht dabei der Chor der Stadtverwaltung. Die Indie-Band „So in Stereo“ sind vier junge Musiker aus der Region, darunter die Warendorfer Lars Frenzel und Tristan Löhrs. Ende 2022 haben sie den Osnabrücker Bandwettbewerb „Rock in der Region“ gewonnen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil sind alle Gäste eingeladen, beim Sektempfang im Theaterfoyer gemeinsam auf ein gutes neues Jahr 2023 anzustoßen.

„So in Stereo“ sorgt für musikalischen Genuss.  Foto: Isabell Deters

Startseite