1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Anekdoten aus der Schule

  8. >

Klassentreffen nach 60 Jahren

Anekdoten aus der Schule

Hoetmar

Selbst der Lehrer Winfried Nolde ließ es sich nicht nehmen, seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern einen Besuch abzustatten, als diese sich kürzlich zu einem Klassentreffen zusammengefunden hatten.

-sto-

60 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Volksschule Hoetmar trafen sich 18 Mitschüler am Samstag in Hoetmar wieder. Foto: Stephan Ohlmeier

60 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Volksschule Hoetmar haben sich am Samstag 18 Mitschüler wiedergetroffen und sich gemeinsam an ihrer Schulzeit erinnert. „Von den 35 Mitschülern sind leider bereits zehn verstorben. Ich freue mich, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind“, sagte Lambert Pinkerneil. Er hatte das Klassentreffen gemeinsam mit Mechthild Harnischmacher, geborene Dollmann, organisiert. Auch Lehrer Winfried Nolde ließ es sich nicht nehmen, seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern einen Besuch abzustatten und manche Anekdote aus seiner Zeit an der Volksschule Hoetmar zu berichten.

Kaffeetrinken und Spaziergang

Nach einem Kaffeetrinken teilten sich die Mitschüler in zwei Gruppen auf und unternahmen bei wechselhaften Bedingungen einen Spaziergang durch das Golddorf. Besucht wurde unter anderem das von den Heimatfreunden sanierte Läutehaus, wo Johannes Tertilt durch das neue Dorfarchiv führte und zahlreiche alte Bilder zeigte. Natürlich wurde auch ein Halt an der Dechant-Wessing-Grundschule gemacht, die sich in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt und optisch teilweise verändert hat. „Wir wurden 1954 eingeschult und nach achtjähriger Schulzeit 1962 in das Berufsleben entlassen“, erinnerte sich Lambert Pinkerneil an vergangene Zeiten.

Am frühen Abend kehrten alle im Corner ein, wo bei einem guten Essen noch lange in Erinnerungen geschwelt wurde. „Es war schön, viele Gesicht wiedergesehen zu haben“, zog Lambert Pinkerneil ein positives Fazit: „In fünf Jahren wollen wir uns alle wiedersehen.“

Startseite
ANZEIGE