1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Anschaffungswünsche sind gefragt

  8. >

Bibliothek der Dinge soll weiter wachsen

Anschaffungswünsche sind gefragt

Warendorf

Es ist eine gute Gelegenheit, um einfach mal Dinge auszutesten. In der Warendorfer Stadtbücherei gibt es bereits seit Anfang des Jahres die Bibliothek der Dinge – sie soll jetzt noch erweitert werden und dabei soll eine Wunschliste helfen.

Von und

Bereits seit Jahresbeginn gibt es in der Warendorfer Stadtbücherei die „Bibliothek der Dinge“ mit spannenden Gegenständen aller Art, alles kann getestet werden. Wer etwas übrig hat, kann es auch dort Foto: Stadt Warendorf

Das Problem ist bekannt:

Sackkarre für den Umzug: 30 Euro. Akkuschrauber zum Aufbau von drei Möbelstücken: 60 Euro. Die Karaoke-Maschine für die Party zum runden Geburtstag: 100 Euro. Wie oft werden diese Geräte nach ihrem ersten Einsatz wieder benutzt? Häufig nie wieder. Die „Bibliothek der Dinge“ in der Stadtbücherei Warendorf schafft Abhilfe.

Die Idee hinter dem Stichwort: Produkte, die für einen einmaligen Einsatz benötigt werden, verstauben nach eben jenem häufig in der Ecke. Das Ergebnis sind volle Keller oder auch Dachböden und ein proportional geschrumpftes Guthaben auf dem Konto.

„Die Stadtbücherei will diesem „Phänomen“ mit einem besonderen Konzept entgegenwirken: Bereits seit Jahresbeginn gibt es dort die sogenannte Bibliothek der Dinge“, zieht die Stadt in einer Pressenotiz Bilanz. Das Prinzip ist einfach, analog zum normalen Büchereibetrieb können allerlei Gegenstände dort kostenlos ausgeliehen werden. Einzige Voraussetzung ist ein gültiger Büchereiausweis.

Sowohl online, auf der Homepage der Stadtbücherei, als auch vor Ort kann man das gesamte „Sortiment“ in der Bibliothek der Dinge einsehen – ein buntes Allerlei aus Umzugshelfern (darunter eine Sackkarre oder ein Akkuschrauber), Elektronik, Spiele oder sogar eine Nähmaschine stehen für die Ausleihe bereit. „Die Bibliothek der Dinge ist eine tolle Gelegenheit, um Produkte erst einmal zu testen, bevor man sie selber anschafft. Oder man spart sich den Kauf für eine einmalige Nutzung und leiht sich beispielsweise den Akkuschrauber bei uns schnell aus“, sagt Birgit Lücke, Leiterin der Stadtbücherei.

Die Aktion der Stadt - die Bibliothek der Dinge Foto: Stadt Warendorf

Das Sortiment ist bereits breit aufgestellt – soll aber zum Jahresende noch einmal wachsen. Das Team der Stadtbücherei bittet daher um Ideen: Was soll für die Bibliothek der Dinge noch angeschafft werden? Wünsche können auf den gelben Karten für (Medien-)Anschaffungsvorschläge vor Ort abgegeben werden. Diese sind an den Infoplätzen erhältlich und können dort auch wieder eingereicht werden. Aber auch online werden Vorschläge entgegen genommen: zum einen über Email an mediennetz@warendorf.de, zum anderen über den Onlinekatalog der Stadtbücherei unter der Rubrik . „Anschaffungsvorschläge“.

Anschaffungsvorschläge sind gefragt.

Für die Wünsche gibt es jedoch einige kleinere Einschränkungen: „Küchengeräte möchten wir aufgrund des Hygieneaspekts nicht bereitstellen. Außerdem sollten die Gegenstände nicht zu sperrig und zu schwer sein“, erklärt Birgit Lücke.

Noch bis zum 15. Dezember besteht die Möglichkeit, Anschaffungswünsche für die Bibliothek der Dinge einzureichen. Wer wissen möchte, ob sein Wunsch Gehör gefunden hat, kann zudem um Rückmeldung und das „Erstausleihrecht“ bitten. Dies muss dann im Zuge der Einreichung zusammen mit entsprechenden Kontaktdaten mit angegeben werden.

Startseite
ANZEIGE