1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Auch die Mütter lernen schwimmen

  8. >

Integrationsarbeit in zweiter Generation

Auch die Mütter lernen schwimmen

Warendorf

Was die Kinder können, können die Mütter erst recht. Und so gibt es nach den Schwimmkursen für Flüchtlingskinder nun auch einen Frauenschwimmkurs.

Erst haben die Kinder bei Detlef Rosenbach (M.) schwimmen gelernt, nun sind die Mütter an der Reihe. Foto: privat

Integrationsarbeit von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Kooperation mit den hauptamtlichen Kräften der Kommune ist nicht nur wichtig, sondern auch notwendig. Und manchmal führt sie auch zu überraschenden und erfreulichen Entwicklungen, so zum Beispiel wenn man über die Kinder auch die Mütter erreicht.

Seit 2018 führen Detlef Rosenbach und Peter Bernd Schwimmkurse für Flüchtlingskinder und ihre deutschen Freunde aus Hoetmar durch. Als Alternative zu den viel zu wenigen Angeboten von Vereinen, Schulen oder der Kommune. Dies mit Erfolg: 14 Kinder haben das Seepferdchenabzeichen erreicht, ein Kind das Bronzeabzeichen und ein Kind das Silberabzeichen. Das Erlernen der Schwimmfähigkeit war einerseits als Vorsorgemaßnahme vor der Gefahr des Ertrinkens beim sommerlichen Baden in Seen und sonstigen Gewässern gedacht, aber insbesondere auch als eine Integrationsmaßnahme.

Vier Frauen aus Hoetmar und drei aus Warendorf

Diese Überlegung ist voll aufgegangen. Nun fragten die Mütter, ob das Duo ihnen auch die Möglichkeit geben könnte, das Schwimmen zu erlernen – Integration in der zweiten Generation. Mit der Awo Warendorf und dem SC Hoetmar und in Kooperation mit Vanessa Beer, zuständige Sachbearbeiterin für Geflüchtete bei der Stadt Warendorf, hat nun ein Schwimmkurs für Frauen im Hallenbad in Sendenhorst begonnen. Teilnehmen werden vier Frauen aus Hoetmar und drei Frauen aus Warendorf. Es sind überwiegend muslimische Frauen. „Der Fortschritt der Integration liegt nicht nur an der Teilnahme an einem Schwimmkurs an sich, sondern auch darin, dass das Bad nicht männerfrei sein muss – vor Jahren noch undenkbar“, heißt es in der Pressemitteilung. Den Schwimmkurs leitet Michaela Bertin von der Wasserwacht aus Freckenhorst.

Startseite
ANZEIGE