1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ausdrucksstarke Ergebnisse

  8. >

Beate Trautner stellt eigene Werke aus

Ausdrucksstarke Ergebnisse

WArendorf

Beate Trautner stellt unter dem Titel „Aufrecht! Haltung!“ erstmals eigene Werke aus. Mit einer kleinen Vernissage wurde diese in der Galerie Spitthöver am Samstag eröffnet.

Von Stephan Ohlmeierund

Beate Trautner (r.) stellt 14 Werke in der Galerie von Gabriele Spittöver aus. Audrey Gutierrez (r.) und Eduard Burda (kleines Foto) untermalten die Vernissage musikalisch. Foto: Stephan Ohlmeier

„Aufrecht! Haltung!“, unter diesem Titel steht die erste eigene Ausstellung Beate Trautners in Warendorf, die am Samstag in der Galerie Spitthöver in der Königsstraße mit einer kleinen, aber feinen Vernissage eröffnet wurde. „Ich möchte den Menschen Gelegenheit geben, mich von einer anderen Seite kennenzulernen und ein bisschen in meine Welt einzutauchen“, sagte Trautner, die vielen Warendorfern bislang in erster Linie als Schauspielerin und Regisseurin eigener Theaterinszenierungen bekannt war.

Als Corona die Kultur-Szene in die Knie zwang, ließ sie sich nicht hängen, sondern griff wieder zu Pinsel und Farbe, aber auch zum Fotoapparat. In ihrer Ausstellung zeigt sie sieben Fotografien aus der Natur, fünf Bilder, die mit Haltung im Sinne von Körperhaltung und Einstellung zu tun haben, sowie vier Collagen, die sich mit jüdischem Leben und der Aufbereitung der NS-Zeit auseinandersetzen.

Trautner legt Wert darauf, dass alle ihre Fotos unbearbeitet sind. Lediglich bei Collagen halte sie es für legitim, sich seine eigene Welt zu bauen. Sie selbst bezeichne sich gerne als „Bildermacherin“: Denn ob auf der Theaterbühne, in der Fotografie oder auf der Malwand, es würden immer Bilder entstehen, mit den sie ihre Ideen und Gedanken, Gefühle und Zustände auf ihre Art umsetze.

Dass Beate Trautner ihre Werke ausstellt, ist vor allem der Hartnäckigkeit von Gabriele Spitthöver zu verdanken. Über ein Dreivierteljahr brauchte diese, um Trautner zu überzeugen. Über das ausdrucksstarke Ergebnis können sich Interessierte bis zum 31. Oktober mittwochs, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr in der Galerie Spitthöver ein eigenes Bild machen.

Musikalisch untermalt wurde die Vernissage von Audrey Gutierrez und Eduard Burda vom A-Capella-Impro-Ensemble „Voice Play“ aus Münster: „Unsere Musik ist eine reine Momentaufnahme und einzigartig.“

Startseite