1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ausgeklügeltes System für Präsenz

  8. >

Tag der offenen Tür am Gymnasium Laurentianum

Ausgeklügeltes System für Präsenz

Warendorf

In Präsenz, aber mit System – so konnte es auch am Laurentianum gelingen, einen informativen Tag der offenen Tür vor Ort durchzuführen. Wer dieses Angebot des Laurentianum in der vergangenen Woche verpasst hat, der hat am 10. Dezember (Freitag), erneut die Gelegenheit, die Schule näher kennenzulernen.

Von und

Physiklehrer Stephan Hausfeld führt Versuche durch: Foto: Laurentianum

Ein informativer Tag der offenen Tür hat das Gymnasium Laurentianum in der vergangenen Woche angeboten. Die vierten Klassen der Grundschulen und die zehnten Klassen der weiterführenden Schulen sowie deren Familien waren eingeladen, den Lern- und Lebensort Gymnasium Laurentianum kennenzulernen.

Wer dieses Infoangebot verpasst hat, für den gibt es einen Nachholtermin. Das Laurentianum veranstaltet am 10. Dezember, ab 17 Uhr , allerdings nach vorheriger Anmeldung auf der Homepage (www.laurentianum-warendorf.de) einen weiteren Tag der offenen Tür.

Der reguläre Tag der offenen Tür konnte dank eines ausgeklügelten Systems in Präsenz stattfinden, ohne die Kinder, ihre Eltern und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule zu gefährden.

Begrüßt wurden die Gäste der fünf Durchgänge durch das Musikstück „Pachelbelkanon“ in D-dur, welches das Orchester mit Mariella Marali, Valerie Karras, Johanna Heinke, Marcus Althaus, Alexander Karras, Michelle Kliewer, Anna Fast, Mira Strack, Anna Mertensmeier und den Lehrern Dr. Hermann Richter und Christof Steinbüchel spielte.

Ein Ort des Miteinanders

In seiner Ansprache beschrieb Schulleiter Malte Prigge die Schule als Ort des Miteinanders, welche sich der Tradition verbunden und der Zukunft verpflichtet fühlt, in der Schülerinnen und Schüler sich wohlfühlen und individuell lernen können. Ein Augenmerk richtete Prigge auf die Eltern, die sich auf vielerlei Weise einbringen und hierdurch am Schulleben ihrer Kinder teilnehmen können. Coronabedingte Probleme begegnet die Schule mit Doppelbesetzungen in Unterricht und Lernzeiten, Förderangeboten in den Kernfächern und Beratung für Jugendhilfe (Schulsozialarbeit).

Weiterhin erläuterte Schulleiter Prigge den Ablauf der Führungen durch vier fächerübergreifende Themenräume und einen Informationsraum zum Ganztagsangebot oder zur Oberstufe.

Während der Führungen in Kleingruppen erfuhren die Eltern und Kinder Inhalte zu den Gesellschaftswissenschaften, Sprachen, den kulturellen Fächern Musik, Kunst, Theater und den Mint-Fächern. Das Laurentianum freut sich über die Auszeichnung als Mint-EC-Schule, die vom Verein Mint-EC (Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence Center an Schulen e. V.) ausgesprochen wurde. Mint steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Auszeichnung „Digitale Schule“ erhielt das Laurentianum im Sommer 2021.

Informatik als neues Fach

Informatik als neues Fach in der Klasse sechs vermittelt den Kindern nicht nur zeitgemäße Fachkenntnisse, sondern bereitet zusätzlich auf den bedachten Umgang mit Computer und Tablet im Schulalltag am Laurentianum vor. Die Gesellschaftswissenschaften stellten neben den Fächern die Auszeichnungen zur Schule ohne Rassismus und Fair Trade School vor, außerdem das Fahrtenprogramm und Kooperationspartner der Schule. Die Fachschaften Musik, Kunst und Literatur gingen auf die musikalischen und künstlerischen AG-Angebote ein. Regelmäßig werden Konzerte und Theaterstücke einem größerem Publikum präsentiert. Trotz enger Zeitvorgaben waren in den Themenräumen viele Mitmachangebote vorbereitet, die sie begeistert wahrnahmen. So ist es auch für den Nachtermin am 10. Dezember um 17 Uhr geplant. Weitere Infos und der „Digitale Tag der offenen Tür „ unter:

Startseite
ANZEIGE