1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Außergewöhnliche Ära geprägt

  8. >

Ehrung für Klaus-Peter Ottlik

Außergewöhnliche Ära geprägt

Warendorf

Der Name Klaus-Peter Ottlik ist den meisten Warendorferinnen und Warendorfer ein Begriff – als Vorsitzender prägte er eine Ära im Stadtsportverband. In der jüngsten Mitgliederversammlung des SSV wurde sein Engagement und Wirken geehrt.

Da Klaus-Peter Ottlik nicht persönlich auf der Mitgliederversammlung anwesend sein konnte, nahm seine Ehefrau (Mitte) von Angelika Schmiele (2. Vorsitzende SSV) und Peter Huerkamp (1. Vorsitzender des SSV) Glückwünsche entgegen. Foto: SSV

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes Warendorf (siehe nebenstehender Bericht) wurde der langjährige Vorsitzende des SSV, Klaus-Peter Ottlik, geehrt.

Da er jedoch nicht persönlich anwesend sein konnte, nahm seine Ehefrau stellvertretend die Anerkennungen für Ottlik entgegen. Peter Huerkamp, 1. Vorsitzende des SSV und in 2021 direkter Nachfolger von Klaus-Peter Ottlik, hielt die Laudatio.

„Herr Ottlik ist ein sehr beeindruckendes Beispiel dafür, was Menschen im Ehrenamt bewegen können. Wenn er im Jahre 1988 nicht die Initiative gestartet hätte, wäre es damals sicherlich nicht zur Gründung des Stadtsportverbandes Warendorf gekommen“, führte Huerkamp aus.

Klaus-Peter Ottlik Foto: Johannes Oetz

Er habe den Vorsitz übernommen und eine sehr außergewöhnliche Ära von 33 Jahren, in vorderster Position, geprägt. „Mit finanzieller Unterstützung der Stadt Warendorf und dem Entgegenkommen der Sportschule der Bundeswehr, hat Klaus-Peter Ottlik eine jährliche Sportgala, mit einem viel beachteten Programm auf die Beine gestellt. Dies bedeutete auch ein Dank für die Ehrenamtlichen im Warendorfer Sport.“ Im Rahmen des Stadtjubiläums im Jahre 2000, sei Ottlik der Cheforganisator für die „Warendorfer Tage des Sports“ gewesen.

Sportpolitisch voll im Einsatz

Das Stadtforum für den Sport im Kolpinghaus habe der Stadtsportverband unter Führung von Klaus-Peter Ottlik ausgerichtet. Auch sportpolitisch habe Ottlik sich immer mit vollem Einsatz für die Interessen des heimischen Sports eingesetzt und dies nicht nur im damaligen Sportausschuss.

Neben dem Vorsitz im SSV war er 22 Jahre Präsident der Warendorfer Sportunion, langjähriger, verdienstvoller Fußballfunktionär, dabei hauptsächlich für den Juniorenbereich im Kreis Münster verantwortlich, und zudem Vorstandsmitglied der Akademie Ehrenamt.

Ferienaktionstage ins Leben gerufen

1980 hat der ehemalige SSV-Chef die Ferienaktionstage der Stadt Warendorf ins Leben gerufen, die 2022 nun zum 41. Mal stattgefunden haben. Für seinen selbstlosen Einsatz für das Allgemeinwohl und im Besonderen für den Sport wurde Klaus-Peter Ottlik unter anderem 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 2010 die DFB-Verdienstnadel in Gold verliehen. Der Stadtsportverband bedankte sich bei Klaus-Peter Ottlik als einen unverzichtbaren Aktivposten für den heimischen Sport. Seine Ehefrau freute sich, die ehrenden Worte, einen Heimatbildband und einen münsterländischen Geschenkkorb an ihren Ehemann übermitteln zu dürfen und sprach dem SSV in seinem Namen einen Dank aus

Startseite