1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Benefizkonzert für Flutopfer

  8. >

Chansonduo im Martin-Luther-Haus

Benefizkonzert für Flutopfer

Warendorf

Benefizkonzert für die Opfer der Flutkatastrophe: Am Sonntag, 1. August, gastiert das Chansonduo „Red Head Redemption“ in dem evangelischen Gemeindezentrum an der Oststraße.

Red Head Redemption Foto: Raimund Linn

Das Martin-Luther-Haus an der Oststraße 58 in Warendorf hat in seinem großen Raum im Erdgeschoss als Besonderheit eine kleine Bühne. Bevor wegen des anstehenden Abrisses des Hauses sozusagen der letzte Vorhang fällt, wird diese noch für ein Benefizkonzert für die Opfer der Flutkatastrophe genutzt.

Am Sonntag, 1. August, gastiert das Chansonduo „Red Head Redemption“ in dem evangelischen Gemeindezentrum. Die beiden Profimusiker Sandra Botor und Thomas Kraß sind mit ihrem aktuellen Programm „Ehe, Männer & andere Katastrophen“ auf Tour und machen auch in Warendorf Halt.

Da die Sängerin und der Pianist zunächst Corona bedingt etliche Auftritte im vergangenen Jahr absagen mussten, hatten sie die Zeit genutzt und einige Musikvideos gedreht. Nun soll das Programm live präsentiert werden.

Neben alten Chansons von Hugo Wiener und Friedrich Hollaender werden auch einige Songs der Rock- und Popmusik in eigenen Versionen vorgetragen. So gibt es schon mal Rammstein auf dem Akkordeon zu hören oder „Die Ärzte“ in ungewohntem Sound inklusive Blockflötensolo.

Die Zuhörer dürfen sich laut Veranstalter auf einen unterhaltsamen Nachmittag mit scharfzüngigen Texten freuen. Konzertbeginn ist um 17 Uhr, der Einlass um 16.30 Uhr. Um Einschränkungen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Konzertes entfallen lassen zu können, wird beim Einlass um das Vorzeigen eines Negativtestes oder des Nachweises einer vollständigen Immunisierung gebeten. Der Eintritt zum Konzert ist frei; sämtliche Einnahmen kommen den Opfern der Flutkatastrophe zugute.

Infos:

www.facebook.com/redheadchansons

www.instagram.com/redheadchansons

Startseite