1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Bergfest in Warendorf

  8. >

Die Klimapilgernden kommen

Bergfest in Warendorf

Warendorf

Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit geht in die heiße Phase. Auf dem letzten Stück bis zum Grenzübertritt in die Niederlande warten auf die Klimapilgernden viele Höhepunkte und Lamas. Am morgigen Dienstag wird das Münsterland erreicht, am Mittwoch ist Bergfest in Warendorf, und am 30. September wird nahe Gronau die Grenze zu den Niederlanden überschritten.

Die Hälfte des 1460 Kilometer langen 5. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit ist fast geschafft. Am Mittwoch werden die Klimapilgernden in Warendorf erwartet. Foto: Klimapilger

In Warendorf werden die Klimapilgernden nach der Hälfte des 1460 Kilometer langen Weges von Polen bis Glasgow zum Bergfest erwartet. Beim Aufbruch in Warendorf und auf dem weiteren Weg über Telgte, Münster, Nordwalde, Burgsteinfurt, Ochtrup und Gronau bis zur holländischen Grenze stoßen Einzelpersonen, Schulklassen und Schulen sowie viele kirchliche und andere Gruppen dazu. In Marienfeld haben sich einige Freundinnen gemeinsam für die restlichen mehr als 700 Kilometer bis Glasgow angemeldet, in Münster kommt eine Pilgergruppe aus Schweden dazu, und jenseits der holländischen Grenze stocken Niederländer den Zug auf. In Warendorf schließt sich Generalvikar Ulrich Beckwermert als Stellvertreter des Bischofs im Bistum Osnabrück mit einer Delegation dem Pilgerzug bis Einen an.

Zu den Themenschwerpunkten „Agrar- und Ernährungswende“ und „Mobilitätswende“ sind Veranstaltungen und Diskussionen geplant und werden Orte besucht, die den Weg in eine klimafreundliche Zukunft schon zeigen, aber auch Orte, die noch klimaschädlich wirken. Teilweise werden bis zu 1000 Teilnehmende erwartet. Am Freitag werden die Klimapilgernden in Münster sein und im Rahmen des bundesweiten Klimastreiks der „Fridays for Future“-Bewegung an der Demo teilnehmen. Immer im Gepäck haben die Pilgernden speziell für diesen Pilgerweg erstellte Andachtsbücher mit Gebeten, Psalmen und Liedern in polnischer, deutscher, niederländischer und englischer Sprache.

Die kommen auch beim Aufbruch in Warendorf zum Einsatz. Das Vorbereitungsteam lädt alle Vereine, Verbände, Initiativen und Gruppen, die sich mit den Forderungen des Klimapilgerweges solidarisch erklären, zur Teilnahme an drei im Freien geplanten öffentlichen Programmpunkten ein. Die aktuell geltenden Coronaschutzbestimmungen werden eingehalten.

Die Aktionen in Warendorf am Mittwoch, 22. September, im Überblick:

16 Uhr Begrüßung der Klimapilgernden an der Freibadbrücke Emsseepark mit Sonnenblumen und Begleitung ins Quartier Bischöfliche Realschule.

Ab 19.30 Uhr „Geht doch – Generationen gemeinsam für Glasgow!“ Einfinden an der Christuskirche – Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Herrmann Mesch; Übergabe der Botschaft von Warendorf durch die nächste Generation von Paul-Spiegel-Berufskolleg, Bischöflicher Realschule, Gesamtschule, Gymnasium Laurentianum, Mariengymnasium und Kita St. Franziskus; Abendimpuls und Segen zur Nacht

Donnerstag, 23. September: Aufbruch nach Telgte

Ab 8 Uhr „Phantasievoll, kreativ und zukunftsorientiert!“; Verabschiedung aus dem Schulviertel ab 9 Uhr Aufbruch nach Telgte; Morgenimpuls und Reisesegen an der Essbaren Stadt; an der Ems lang nach Telgte.

Jeder kann die Anliegen des Klimapilgerwegs unterstützen und mitpilgern – eine Stunde, eine Tagesetappe (maximal 25 Kilometer) oder auch länger. Auf der Hompage des Hauses der Familie www.hdf-waf.de ist eine Anleitung zur Online-Anmeldung eingestellt.

Startseite