1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Corona in Josef- und Laurentiusschule

  8. >

Warendorf

Corona in Josef- und Laurentiusschule

Warendorf

Neue Coronafälle wirken sich auf den Schulalltag in zwei Warendorfer Grundschulen aus. In der Josefschule ist ein Drittklässler erkrankt, in der Laurentiusschule eine Mitarbeiterin der Übermittagbetreuung und der OGS.

Joke Brocker

51 Drittklässler der Josefschule sind seit Montag für 14 Tage in Quarantäne, nachdem die Mutter eines Schülers der Schulleitung am Sonntag mitgeteilt hatte, dass sowohl sie wie auch ihr Sohn positive Corona-Testergebnisse bekommen hatten. Die Schulleitung hatte noch am Sonntagabend das Gesundheitsamt kontaktiert und, soweit möglich, den Familien der Klassenkameraden des Jungen mitgeteilt, dass die Kinder zuhause bleiben sollten. Da die Grundschüler im Unterricht keine Masken trügen, gelte die gesamte Klasse als Kontaktperson, sagt Schulamtsleiter Udo Gohl. Die hohe Zahl der betroffenen Kinder sei darauf zurückzuführen, dass der Drittklässler auch eine Lerngruppe der Übermittagbetreuung besuche und es damit weitere direkte Kontaktpersonen gebe. Beide Gruppen würden nun auf das Corona-Virus getestet. Positiv getestet wurde eine Mitarbeiterin der Übermittagbetreuung und des Offenen Ganztags in der Laurentiusschule, die sich über ihren Mann angesteckt hatte. Für 29 Kinder in zwei Lerngruppen, in denen die Mitarbeiterin tätig war, und neun direkte Mitarbeiter der OGS bedeute das – ebenfalls seit Montag – Quarantäne. Die Schule stellt das vor personelle Herausforderungen. Sie prüfe nun, so Gohl, wie sie das OGS-Betreuungsangebot in den nächsten Tagen aufrecht erhalten kann.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE