1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Das Auge isst mit

  8. >

Warendorf

Das Auge isst mit

wn

Warendorf. Sie kennen sich von gemeinsamen Klassenfahrten und Schüleraustauschfahrten, die Lehrerinnen und Künstlerinnen Mechthild Darquenne-Danwerth und Astrid Wesserling. Als sie feststellten, dass sie – unabhängig voneinander – in ihrer Freizeit Bilder zum Thema „Essen und Trinken“ malten, war das die Initialzündung für gemeinsames künstlerisches Arbeiten, für Projekte und Ausstellungen. Ab dem 21. September stellen die Gymmasiallehrerinnen nun ihre Werke im Freckenhorster Bürgerhaus (Gänsestraße 1) aus – alles unter dem Motto: „Das Auge isst mit“.

„Wenn auch die Techniken und Perspektiven unterschiedlich sind, so spiegeln unsere Bilder doch eine außerordentliche Freude an Farben und Formen wider“, beschreiben beide Künstlerinnen die Gemeinsamkeit in ihren Werken. Vorfreude auf die Ausstellung klingt auch bei Renate Schulze Versmar, der Vorsitzenden des Kunstkreises Warendorf, durch. Kunstkreis und Bürgerhaus laden alle Warendorfer gemeinsam zur Vernissage am Sonntag (21. September) um 11.30 Uhr herzlich ein. „Wir freuen uns sehr, die teilweise fotorealistischen Stillleben zum Thema Essen und Trinken, die durch ihre Darstellung und Farbigkeit Lust auf Genuss machen, auszustellen,“ so Schulze Versmar. Während der Vernissage wird Renate Werner zu ausgewählten Bilder „literarische Leckerbissen“ vortragen.

Die Künstlerin und Lehrerin Mechthild Darquenne-Danwerth, Jahrgang 1951, wuchs in Osnabrück auf und studierte Kunst und Französisch an der Kasseler Kunstakademie und Gesamthochschule und an der Sorbonne in Paris. Neben dem Lehrberuf beschäftigt sie sich mit Malerei: Kinderporträts, naturalistische Momentaufnahmen und Fotorealismus zählen zu ihren Schwerpunkten.

Astrid Wesserling, geboren 1944, wuchs in Dresden und Münster auf, woraufhin sie Deutsch, Französisch und Italienisch in Verbindung mit der Kunstgeschichte der entsprechenden Kulturkreise studierte. Parallel zur ihrer Lehrtätigkeit am Gymnasium beschäftigt sie sich mit Kunst und Malerei, insbesondere mit Karikaturen, Zeichnungen, Radierungen, Aquarell- und Ölmalerei, Akt- und Porträtmalerei. Die Ausstellung ist noch bis zum 25. November an folgenden Tagen im Bürgerhaus zu sehen:

Sonntag (21. September) von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr und von 15 bis 18 Uhr.

Sonntag (28. September) von 15 bis 18 Uhr.

Sonntag (5. Oktober) von 15 bis 18 Uhr.

Samstag (11. Oktober) von 11 bis 18 Uhr.

Sonntag (12. Oktober) von 11 bis 18 Uhr.

Startseite
ANZEIGE