1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. „Das Leben ist schön“

  8. >

Ausstellung von Heike Kaldewey ab heute im Atelier Spitthöver

„Das Leben ist schön“

Warendorf

Ihre Bilder sind friedvoll und besonnen, aber dennoch voller Kraft und Leben – genau deshalb passt der Titel der Ausstellung von Heike Kaldewey „Das Leben ist schön“ auch so perfekt. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Oktober im Atelier Spitthöver an der Königsstraße.

Von Beate Trautner

Die Arbeiten von Heike Kaldewey sind ruhig, besonnen, friedvoll und dennoch voller Kraft und Leben. Foto: Beate Trautner

Das Leben ist spannend, aber auch unberechenbar und voller Gegensätze. Mal ist es leicht und bunt, aber es kommt mitunter auch mal dunkel und traurig daher.

Einander entgegengesetzte und doch aufeinander bezogene Abschnitte und Situationen, die sich ergänzen, machen das Leben aus.

Eins wechselt das andere ab, wie Sommer und Winter oder Tag und Nacht. So sind wir immer bestrebt, ein Gleichgewicht zu finden. Und da findet jeder Mensch seine eigenen Nischen für sein Wohlbefinden.

Bei Heike Kaldewey ist es die Kunst. Kreativ zu sein, ist für sie Leidenschaft und Lebenselexier.

Unter dem Titel „Das Leben ist schön“ eröffnet Heike Kaldewey am heutigen Samstag um 14 Uhr ihre Ausstellung im Atelier von Gabriele Spitthöver.

Alltägliche Augenblicke einfangen

Ihre Arbeiten sind ruhig, besonnen, friedvoll und dennoch voller Kraft und Leben. Meist fängt sie in ihren Bildern alltägliche Augenblicke und Stimmungen ein. Fast kann der Betrachter sich wie ein Zuschauer fühlen, der die Protagonisten auf den Bildern in einer besonderen Stimmung erlebt.

Mal figürlich und als ganze Person dargestellt und ein anderes mal fast nur als Schemen zu erkennen, transportieren die Darstellungen die jeweilige Situation und Emotion dann zurück zum Betrachter. Ein Spiel mit Nähe und Distanz.

Es beginnt mit Emotion oder Stimmung

In ihrer kreativen Arbeit gibt sie sich ganz dem Prozess hin. Meistens gehe sie bei ihren Bildern nicht von einer bestimmten Idee aus, sondern beginnt mit einer Emotion oder Stimmung, aus der sich das Bild entwickelt. So möchte sie sich auch auf keinen Stil festlegen. „Ohne die Kunst wäre ich nicht die Person, die ich heute bin“, erklärt sie dieses Geben und Nehmen, das aus der Kunst erwächst.

Hauptsächlich benutzt Heike Kaldewey Acrylfarben für ihre Bilder, die deckend und auch lasierend eingesetzt und mit anderen Materialien, wie Wachs verbunden und dann entweder mit dem Pinsel oder auch gespachtelt auf unterschiedliche Untergründe gesetzt werden.

Textfragmente unter den Farben

Beim genauen Hinsehen entdeckt man unter den Farben und Darstellungen Textfragmente, Noten und ganze Zeitungsblätter. Lesen kann man diese aber nicht und das ist sicher auch nicht gewollt. Aber die übermalten Textauszüge machen neugierig. Sie wirken wie eine versteckte Botschaft, die der Betrachter entschlüsseln möchte.

Egal, wie Heike Kaldewey ihre Ideen umsetzt, ohne den Menschen geht es bei ihr nicht. So sind auch in ihre Keramiken fast immer Figuren eingearbeitet.

„Das Leben ist schön“ mit Arbeiten von Heike Kaldewey ist vom 17. September bis zum 26. Oktober jeweils samstags von 11 bis 17 Uhr und sonntags und mittwochs von 15 bis 18 Uhr im Atelier Spitthöver an der Königstraße 10 in Warendorf zu erleben.

Startseite
ANZEIGE