1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Der Informatik auf der Spur

  8. >

Zwei Jahrgänge des Gymnasiums Laurentianum besuchen „Phänomexx“ Ahlen

Der Informatik auf der Spur

Warendorf

Gleich zwei Jahrgangsstufen des Gymnasiums Laurentianum besuchten und besuchen dieser Tage das „Phänomexx“ in Ahlen. Dort forschen und experimentieren die Schülerinnen und Schüler zum Thema Informatik.

Spannende Stunden des Experimentierens und Forschens zum Thema Informatik erlebten die Fünft- und Sechstklässler des Gymnasiums Laurentianum im „Phänomexx“ Ahlen. Foto: Gymnasium Laurentianum

Die Klasse 5a des Gymnasium Laurentianum machte den Anfang, doch ihr sollten die gesamten Jahrgangsstufen fünf und sechs folgen, die letzte Klasse, die 6B, am heutigen Freitag: Alle Schülerinnen und Schüler dieser beiden Jahrgänge besuchten beziehungsweise besuchen in diesen Tagen das „Phänomexx“ in Ahlen.

Die 5a fuhr frühmorgens mit ihrer Klassenlehrerin Ursula Petry und dem Bundesfreiwilligendienstler Lukas Rawert zum „Phänomexx“, wo sie von den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern empfangen und kompetent betreut wurden, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Zum Unterrichtsschluss war die Klasse wieder zurück in der Schule. Dazwischen lagen spannende Stunden des Experimentierens und Forschens zum Thema Informatik.

Vorbereitung im Laurentianum

Schon im Laurentianum erfolgte die Einführung in das Thema durch die Bearbeitung der ersten Seiten des Forscherheftes, sodass die Kinder im „Phänomexx“ sogleich in Zweierteams an den verschiedenen Lernstationen loslegen konnten.

„Das kannst du an zehn Fingern abzählen“ ist eine Redewendung für etwas, was einfach ist. Beim Computer reichen zwei. Warum, das konnten die Klassen nach dem Besuch des „Phänomexx“ erklären, vermittelt mithilfe von Holzkugeln und Stoffbären. „Informatik erforschen und verstehen“ ist das Ziel des Projektes in Ahlen. Es vermittelt an über 35 Stationen die Basis des Verständnisses von Computern, der Robotik und der Sprachen, mit deren Hilfe menschliche Anweisungen in technische Handlungen übersetzt werden. Und dies fantasievoll für vierte bis sechste Schuljahrgänge.

Einblick in die Welt der Farben

Begeistert zeigten sich die Schülerinnen und Schüler vor Ort auch von dem Einblick in die Welt der Farben. Woher kommen die zig Millionen Farben, die Monitore darstellen können, wenn es eigentlich nur die drei Grundfarben Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Cyan (Blau) gibt? Sie lernten die Farbmischung eines Druckers kennen, und bei einem Blick durch die Lupe entlarvten sie Original und Fälschung eines Ölgemäldes.

Dass das Schülerlabor komplexe Themen und schwierige Inhalte spielerisch und spannend vermitteln kann, weiß die Schule laut der Pressemitteilung aus Erfahrung. Bereits seit vielen Jahren besuchen die sechsten Klassen das „Phänomexx“ Ahlen. Vergangene Themen waren zum Beispiel „Schall und Musik“, „Superkräfte“ oder „Schätzen und Messen“. Bereits zwei Mal arbeitete die Schule auch mit dem „Phänomexx“ Ibbenbüren zusammen und holte sich deren Stationen zum Thema Informatik an die Schule, die dann auch anderen Schulen offenstand.

Nachbereitet und vertieft wird dieser außerschulische Lerntag mithilfe mehrerer Lehrfilme, die das „Phänomexx“ auf seiner Internetseite zur Verfügung stellt.

Startseite
ANZEIGE