1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ein Muss für alle Literaturfreunde

  8. >

Veranstaltungshighlights in der Buchhandlung Ebbeke

Ein Muss für alle Literaturfreunde

Warendorf

Die Buchhandlung Ebbeke bietet im Herbst ein ansprechendes Programm für Literaturfans: Es kommen Publizist Denis Scheck, die beliebte Autorin Christine Westermann, Claire Winter und André Auer, der die Top Ten der Neuerscheinungen präsentiert.

Von Marion Bulla

Ein vielfältiges Programm mit Autorenlesungen bietet die Buchhandlung Ebbeke im Herbst. Foto: Stadt Warendorf/Claire Winter/WDR/Herby Sachs/Henning Kaiser/dpa/

„Wir hoffen, mit unserem Programm ins Schwarze getroffen zu haben“, sagt Reinhard Hesse. Da muss der Inhaber der Buchhandlung Ebbeke sich allerdings keine Sorgen zu machen, denn alle vier Veranstaltungen sind wahre Highlights. Reinhard und Marita Hesse ist es auch in diesem Herbst wieder gelungen, renommierte Autorinnen und Autoren nach Warendorf zu bekommen. So sind Buchliebhaber und -liebhaberinnen sowie alle Interessierten zu den hochkarätigen Autorenabenden eingeladen.

Besonders beliebte Veranstaltungen sind die Top Ten – Buchvorstellungen mit André Auer. Um eine ausgeglichene Auswahl durch die beliebten Genres der Neuerscheinungen, die auf der Buchmesse in Frankfurt vorgestellt wurden, haben sich Marita und Reinhard Hesse durch die Top-Titel gelesen und eine tolle Auswahl zusammengestellt. Bei einem Glas Wein können die Literaturfreunde in der Pause ganz in Ruhe in den Büchern stöbern. Die Palette der Titel wird auch diesmal wieder breitgefächert sein. Ob leichte, kurzweilige Unterhaltung, spannende Krimis oder Gesellschaftsroman – da ist für jeden etwas dabei. Die Top Ten-Veranstaltung hat mittlerweile Kultcharakter und feiert in diesem Herbst am 7. November (Montag) ihr 35. Jubiläum. Los geht es in der Buchhandlung um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet neun Euro.

Weiter geht es am 17. November mit Claire Winter – „Kinder des Aufbruchs“. Sechs Jahre nach dem Mauerbau lernt die erfolgreiche Dolmetscherin Emma in West-Berlin die aus dem Ostteil der Stadt geflohene Sängerin Irma Assmann kennen. Als sie ihrer Zwillingsschwester Alice davon erzählt, reagiert diese beunruhigt. Alice schreibt als Journalistin über die Studentenbewegung und steht in Kontakt mit verschiedenen Fluchthilfe-Organisationen. Ist Irma mit ihren ehemaligen Beziehungen zum KGB als Informantin im Westen? Oder sind die Schwestern und deren Männer Julius und Max durch ihre Verbindungen zur DDR zu Zielscheiben geworden? Kurz darauf wird die Sängerin ermordet, und die vier geraten inmitten der Studentenunruhen zwischen die Fronten der Geheimdienste. Die Lesung ist um 19.30 Uhr bei Ebbeke und kostet zwölf Euro. „Eine großartige Autorin“, freut sich Reinhard Hesse, die Wahlberlinerin zum zweiten Mal zu Gast in Warendorf zu haben.

Marita und Reinhard Hesse von der Buchhandlung Ebbeke Foto: Foto: Marion Bulla

Denis Scheck wird Buchfans ein Begriff sein. Er ist so etwas wie ein Kritikerpapst, der seine Tipps stets charmant und mit einer gehörigen Portion Humor vorstellt. Auch als Autor selbst ist Scheck erfolgreich. Sein neues Buch trägt den Titel: „Schecks kulinarischer Kompass“ , das auf humorige und zugleich tiefsinnige Weise die Kulturgeschichte der Menschheit anhand der Kulinarik beleuchtet.

Es handelt vom Glück des Eismachens und dem Zauber von Knäckebrot. Zudem plaudert er als geistreicher Genießer aus der Küche, schwärmt von Lieblingsrezepten und erklärt, wie man die perfekte Bouillabaisse zubereitet.

Denis Scheck lässt dem Leser mit seinen köstlichen Geschichten das Wasser im Munde zusammenlaufen. In seinen kulinarischen Anekdoten zeigt er die große Leidenschaft für Essen und Trinken. Aber es ist auch ein Mix aus Literarischem und Persönlichem.

Denis Scheck ist bekannt für seine Sprachkunst und auch das wird die Zuhörerschaft am 8. Dezember (Donnerstag) begeistern, wenn er um 19.30 Uhr im Hotel Im Engel aus dem Werk vorliest. Die Tickets kosten 15 Euro. „Ein sehr humorvoller und wortgewandter Literaturkenner“, weiß Hesse.

Christine Westermann ist die letzte in der Veranstaltungsreihe. Sie bringt ihren Roman „Die Familien der anderen – Mein Leben in Büchern“ mit. Elegant, ehrlich und mit wunderbarer Selbstironie erzählt Christine Westermann, wie sie zu den Büchern (und Thomas Mann) fand – und begibt sich dabei auf eine fesselnde Zeitreise in ihre eigene, von Büchern gezeichnete Familiengeschichte. Eine Bibliothek mit Leiter wünscht sich Christine Westermann. Damit sie auch mal an die Bücher in der obersten Reihe kommt. An den Zauberberg von Thomas Mann aus dem Regal der Eltern zum Beispiel, an den sie sich lange nicht gewagt hat. Christine Westermann schreibt über die Lust zu lesen.

Und damit eng verbunden über die Neugier auf das Leben der anderen. Mit ihrem neuen Buch erlaubt sie einen Einblick ins eigene Leben. Die Autorin ist am 12. Januar (Donnerstag) 2023 um 19.30 Uhr zu Gast im Hotel Im Engel.

„Christine Westermann beschreibt ihre Perspektive, und erzählt, was wie Lesen ihr Leben verändert“, erklärt Reinhard Hesse.

Die Eintrittskarten kosten 18 Euro. Alle Tickets und weitere Infos gibt es unter 0 25 81/ 9 32 60 oder per E-Mail unter info@ebbeke.de sowie im Internet unter

Startseite
ANZEIGE