1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ein Stabwechsel bei den Maltesern

  8. >

Bernd Köster folgt auf Josef Weil

Ein Stabwechsel bei den Maltesern

Warendorf

Nach 54 Jahren Dienstzugehörigkeit legte Josef Weil seine Ämter als Geschäftsführer, stellvertretender Stadtbeauftragter sowie als Leiter Einsatzdienste der Malteser im Kreis Warendorf in jüngere Hände. Im folgt Bernd Köster nach, der im Rahmen einer offiziellen Ernennung im Rahmen des Helferfestes der Malteser begrüßt wurde.

Gratulation für den Nachfolger (v.l.): Thomas Fecker, stellvertretender Diözesangeschäftsführer der Diözesangeschäftsstelle Münster, Bernd Köster, Zugführer der Schnell-Einsatz-Gruppe und neuer Leiter Einsatzdienste, Gliederung Warendorf, Monika Freifrau von Beverförde-Werries, Diözesanoberin und Josef WeilDank für die Verdienste (v.l.): Thomas Fecker, stellvertretender Diözesangeschäftsführer der Diözesangeschäftsstelle Münster, Monika Freifrau von Beverförde-Werries, Diözesanoberin, Josef Weil, Monika Weil und Dirk Ohlmeyer, Stadtbeauftragter der Malteser Foto: Malteser

Unter dem Motto „Tanz im Mai“ fand das Helferfest der Warendorfer Malteser an der Gartenstraße 27 statt. Nachdem das traditionelle Weihnachtsgrillen im Dezember coronabedingt abgesagt worden war, war nun die Freude über die nachgeholte, gesellige Veranstaltung umso größer. Das Highlight: Der Maibaum, der der sonst so nüchternen Fahrzeughalle eine frühlingsfrische Stimmung verlieh – und im Dunkeln sogar angestrahlt war.

In diesem Rahmen dankten die Warendorfer Malteser Josef Weil, der nach 54 Jahren Dienstzugehörigkeit zum Jahreswechsel seine Ämter als Geschäftsführer, stellvertretender Stadtbeauftragter sowie als Leiter Einsatzdienste der Malteser im Kreis Warendorf in jüngere Hände abgegeben hatte. Dirk Ohlmeyer, Stadtbeauftragter der Malteser Warendorf, schilderte in einer kurzen Ansprache Weils Stationen bei den Maltesern und dankte ihm mit einem kleinen Präsent für seinen unermüdlichen Einsatz. Aus der Diözese Münster waren Vertreter der Diözesangeschäftsstelle der Malteser angereist, die es sich ebenfalls nicht nehmen ließen, Josef Weil und auch seiner Ehefrau Monika zu danken. „Ohne den Rückhalt der Familie ist so viel ehrenamtlicher Einsatz auf so lange Zeit gar nicht möglich“, betonte Thomas Fecker, stellvertretender Diözesangeschäftsführer der Diözesangeschäftsstelle Münster. Als „normaler“ ehrenamtlicher Helfer bleibt Josef Weil aber den Maltesern in Warendorf weiterhin erhalten.

In Weils Fußstapfen tritt nun Bernd Köster, der offiziell zum Leiter Einsatzdienste in der Gliederung Warendorf ernannt wurde.

Dankesworte zum Dienstende (v.l.): Thomas Fecker, stellvertretender Diözesangeschäftsführer der Diözesangeschäftsstelle Münster, Monika Freifrau von Beverförde-Werries, Diözesanoberin, Josef Weil, Monika Weil, Dirk Ohlmeyer, Stadtbeauftragter der Malteser Warendorf Foto: Malteser

Spontan überraschten die Helferinnen und Helfer Mechthild Gersmann, Leiterin des Besuchs- und Begleitungsdienstes, mit einem Ständchen zum Geburtstag. Die Ortsleitung war ebenfalls vorbereitet und überreichte einen Blumenstrauß.

Bei Leckereien vom Grill klang das Helferfest in gemütlicher Runde für alle aus.

Startseite
ANZEIGE