1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Ein Tag für die Kinder der Welt

  8. >

Buntes Fest im Emsseepark

Ein Tag für die Kinder der Welt

Warendorf

„Wir haben ausgesprochen viele Teilnehmer“, freute sich Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark, der gemeinsam mit Daniela Hornung, Sprecherin der Unicef-Arbeitsgruppe Warendorf, das Programm für das Kinderfest anlässlich des Weltkindertages vorstellte. 22 Institutionen, Verbände und Einrichtungen sind am 25. September im Emsseepark dabei.

Stellten das Programm anlässlich des Weltkindertages vor (v.L.): Bürgermeister Peter Horstmann, Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark und Unicef-Ortsgruppen-Sprecherin Daniela Hornung: Foto: Joachim Edler

Barfußpark, Tanz, Clownerie, Wutball-Basteln, Vorlesen, Schminken und vieles mehr. Mit Hilfe vieler Vereine, Institutionen und Schulen wird am Sonntag, 25. September, auf den Kleinspielfeldern im Emsseepark ein buntes Programm für Kinder geboten.

Anlass ist der Weltkindertag, der in Deutschland am 20. September gefeiert wird. Nach zweijähriger Corona-Pause hat die Stadt Warendorf als Veranstalter wieder ein buntes und informatives Programm auf die Beine gestellt. „Wir haben ausgesprochen viele Teilnehmer“, freute sich Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark, der gemeinsam mit Daniela Hornung, Sprecherin der Unicef-Arbeitsgruppe Warendorf, das Programm am Mittwoch vorstellte. 22 Institutionen, Verbände und Einrichtungen sind am 25. September dabei, darunter Unicef selbst, Kindergärten, der Kinderschutzbund, die Stadtbücherei, die Awo, das Amt für Jugend und Bildung (Jugendamt), die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (denn zu Kinderrechten gehört auch das Recht auf gesundes Aufwachsen), der ambulante Kinderhospizdienst und die Freckenhorster Initiative Moria, die die Rechte von Flüchtlingskindern in den Blick nimmt.

Bürgermeister Peter Horstmann hat die Schirmherrschaft für das Fest übernommen: „Es soll ein Familien- und Kinderfest sein, aber auch auf die Rechte von Kindern hinweisen.“

Unicef macht am Weltkindertag auf die Rechte aller Kinder aufmerksam. Der Weltkindertag wird weltweit gefeiert, in Deutschland jedes Jahr am 20. September. In Warendorf wird das Fest immer zeitnah an einem Sonntag von 14.30 bis 18 Uhr ausgerichtet.

„Entscheidend für das Wohlergehen eines jeden Kindes ist ein vertrauensvolles, schützendes und unterstützendes Umfeld“, weiß Daniela Hornung und ist entsetzt, dass eine Kommune im US-Bundesstaat Missouri kürzlich das Recht auf Züchtigung von Schulkindern einführte. „Auf dem Papier haben Kinder Rechte, in der Realität sieht das leider immer noch anders aus“, sagt die Vertreterin der lokalen Unicef-Gruppe.

Die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 garantiert

allen Kindern das Recht auf Überleben, persönliche Entwicklung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt sowie das Recht auf Beteiligung – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe oder Religion.

Die Feier zum Weltkindertag in Warendorf bietet auch ein Bühnenprogramm: Die Band der Heinrich-Tellen-Schule, der Tanzsportclub Warendorf und die Bläserklasse des Mariengymnasiums treten auf. Dazu gibt es viel Information sowie Waffeln, Kuchen und Kaffee.

Startseite
ANZEIGE