1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Erstes Konzert ist geplant

  8. >

Neuer Vorstand beim Kinder- und Jugendchor 

Erstes Konzert ist geplant

Freckenhorst

Zur neuen ersten Vorsitzenden wurde Karina Rossel bei der Jahreshauptversammlung des Freckenhorster Kinder- und Jugendchores gewählt. Das nächste Ziel ist das Weihnachtskonzert am 17. Dezember.

-en-

In den vergangenen zwei Jahren hat sich viel getan im Freckenhorster Kinder- und Jugendchor: Chorleitungswechsel, Aktionen für die Mitglieder, anstehende Änderungen in der Vorstandsarbeit. Nur gesungen wurde – vor allem in den Wintermonaten – coronabedingt wenig. Das soll sich nun ändern, auch ein erstes Konzert ist schon geplant. Viel zu besprechen also für die Eltern der minderjährigen Chormitglieder, die dennoch nur in überschaubarer Zahl am Mittwoch zur Jahreshauptversammlung im Stiftshof Dühlmann zusammenkamen.

Nach vielen Jahren Chorarbeit stellte sich die erste Vorsitzende Andrea Uhkötter nicht mehr zur Wiederwahl. „Du hast den Laden immer am Laufen gehalten“, würdigte Andrea Kuckelmann, die ihr Amt als Kassiererin ebenfalls aufgab, das Engagement der scheidenden Vorsitzenden. „Der Vorstand wird künftig mehr als Team arbeiten“, merkte An­drea Uhkötter an, dass die Besetzung der Posten im geschäftsführenden Vorstand sich als schwierig erwiesen habe und man nun der Struktur anderer Vereine folgen wolle.

Karina Rossel ist neue erste Vorsitzende

Um nicht sofort die Satzung ändern zu müssen, wurden in einstimmigen Wahlen trotzdem zunächst einige Vorstandsposten besetzt. So kann sich der neue Vorstand neu aufstellen. In Abwesenheit wurde Karina Rossel zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Geschäftsführerin wurde Navina Schmidt. Britta Kramer bleibt Schriftführerin des Vereins.

Wiedergewählt wurden zudem die Beisitzerinnen Vera Hokamp und Dianka Kauke, neu gewählt wurden Dorothee Bonhaus, Marie Döll, Birgit Reinker, Jenni Kneupper und Marta Golaszewski. Unterstützt wird der Vorstand zudem künftig von Indra Pawlewski, die die Verwaltung der Mitgliederlisten und den Beitragseinzug übernimmt.

Im Jahresrückblick erinnerte die scheidende Vorsitzende an zahlreiche Aktionen, um während der pandemiebedingten Probenpausen die Gemeinschaft im Chor aufrechtzuerhalten, etwa einen Adventskalender mit Aktivitäten, Überraschungen vom Osterhasen oder ein Sommerfest. Seit März werde wieder geprobt, inzwischen auch wieder in der Grundschule. Für bessere Abstände waren die Sängerinnen und Sänger zeitweise in die Pauluskirche umgezogen.

Karina Linnemann ist wieder Chorleiterin

Vor einigen Monaten hat Sandra Linnemann den Chor wieder übernommen. Dass durch die Coronazeit das Singen lange nicht im Mittelpunkt gestanden habe, merke man dem Chor an, hieß es bei der Veranstaltung. Vor allem bei den älteren Mitgliedern gebe es eine große Lücke, bei den Jüngeren wurden inzwischen zahlreiche Neumitglieder gewonnen. „Wir haben ja jetzt wieder ein Ziel“, freut sich Linnemann schon auf das Weihnachtskonzert am 17. Dezember in der Stiftskirche. „Wir haben jetzt schon bei 35 Grad Weihnachtslieder gesungen“, sorgte ihr Blick in die aktuelle Probenarbeit für Erheiterung. Und sie hofft, dass die Probenbeteiligung beständiger wird, damit der Chor schon bald an das alte Niveau anknüpfen kann: „Wir brauchen einen langen Atem.“ Neue Kinder seien jederzeit zu den Proben willkommen.

Startseite
ANZEIGE