1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Geburten bescheren drei neue Mitglieder

  8. >

Schützenverein „Hinter den drei Brücken“

Geburten bescheren drei neue Mitglieder

Warendorf

Der Schützenverein „Hinter den drei Brücken“ bleibt optimistisch. Auch wenn das Schützenfest wohl ausfallen und das 100-jährige Jubiläum verschoben werden muss, gibt es gute Nachrichten. Gleich drei neue Mitglieder wurden angemeldet. Sie habe gerade erst das Licht der Welt erblickt.

wn

Marc Neusel, ehemaliger Kommandeur der Ehrengarde und Mitglied des Offiziercorps der Dreibrückenschützen, meldete mit Unterstützung seiner Frau Sonja mit Emilia das Kind seiner Tochter Anna-Lena (selbst aktiv in der Damengarde) noch am Tag der Geburt als Neumitglied an. Foto: Dreibrückenschützen

Die Coronasituation trifft das Schützenwesen, wie auch alle anderen Vereine, hart. Vereinsleben findet quasi nicht mehr statt – General- oder Formationsversammlungen werden abgesagt oder finden als Online-Treffen statt, was den persönlichen Kontakt nicht in Ansätzen ersetzt. Auch alle anderen Vereinsaktivitäten sind weitestgehend eingestellt. Alle Großveranstaltungen wie Schützenfeste wurden bereits 2020 abgesagt, gleiches ist für 2021 absehbar.

Hennes Bußmann, Präsident des Schützenvereins „Hinter den drei Brücken“, sieht die Dreibrückenschützen in mehrfacher Hinsicht besonders getroffen, hätten sie doch 2021 nicht nur das bereits 2020 ausgefallene Kreisehrengardentreffen nachholen sondern auch ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum feiern wollen, auf das man sich nun seit gut zweieinhalb Jahren vorbereite und das man mit vielen Gastvereinen habe feiern wollen. Noch sei es nicht gänzlich abgesagt, so Bußmann, doch die Pandemieentwicklung lege auch für 2021 die Absage nahe, „wenn nicht noch ein Wunder passiert“.

Die Dreibrückenschützen lassen sich, wie alle anderen Schützenvereine, mit denen man sich im Austausch befinde, nicht unterkriegen. In diesem Zusammenhang bedankte sich Bußmann ausdrücklich bei den Vereinsmitgliedern, die ihrem Verein die Treue halten. „Dankenswerterweise ist die Mitgliederzahl auch in diesen schwierigen Zeiten konstant geblieben“, weiß Bußmann für die Dreibrückenschützen zu berichten.

Aber Bußmann kann für den Schützenverein „Hinter den drei Brücken“ auch gute Nachrichten verkünden. So habe es in den letzten Wochen drei Eintritte gegeben, die ihn besonders erfreut hätten. Thorsten Jeromin als aktives Mitglied im Offizierskorps der Dreibrückenschützen und seine Frau Lena meldeten nur wenige Tage nach der Geburt ihrer Zwillinge Paul und Klaas beide im Schützenverein an. Marc Neusel, ehemaliger Kommandeur der Ehrengarde und ebenfalls Mitglied des Offizierskorps der Dreibrückenschützen, meldete mit Unterstützung seiner Frau Sonja mit Emilia das Kind seiner Tochter Anna-Lena (selbst aktiv in der Damengarde) noch am Tag der Geburt bei den Dreibrückenschützen als Neumitglied an. Sowohl Jeromin als Neusel hoffen nach eigenen Angaben, dass ihren Kindern bzw. ihrem Enkel das Schützengen mitgegeben haben und dass sie ebenso Teil der Dreibrückenschützen-Familie werden wie sie selbst.

Startseite