1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Glühwein, Nussecken und Kunst

  8. >

Ausstellung im „Atelier Mal 10“

Glühwein, Nussecken und Kunst

Warendorf

Nicht nur Malerei, sondern auch Dekoartikel aus Holz, Keramik und Schmuckstücke konnten die Gäste im „Atelier Mal 10“ bewundern.

-rele-

Sie zeigten, was es Neues im „Atelier Mal 10“ gibt (v.l.): Martina Stille, Manfred Petzuch, Hildegard Bunge, Marlies Hecker, Irmgard Gehrigk, Ulrike Senger, Franziska Remmert und Ludger Reinker. Foto: Rebecca Lek

Zum ersten Mal nach Corona konnte im „Atelier Mal 10“ bei Glühwein und Nussecken Kunst bewundert und auch käuflich erworben werden. Traditionell findet diese Veranstaltung in der Adventszeit statt.

2006 startete das Atelier mit zehn Künstlern, damals nur Frauen, die gemalt haben, in der Bahnhofstraße. Die Mitglieder wechselten immer mal wieder durch, der Standort blieb aber immer derselbe. Mittlerweile zählt das Atelier 13 Mitglieder, der Name blieb aber dennoch bestehen. Nicht nur Männer sind vertreten, sondern auch andere Kunstformen.

Austausch mit den Künstlern

Am Sonntag durften sich die Besucher daher nicht nur über Malerei, sondern auch über weihnachtliche Dekoartikel aus Holz, Keramik und Schmuckstücke freuen. Zusätzlich gab es einige wenige Adventskalender von der Bürgerstiftung. Dieser wurde von zwei Künstlerinnen aus dem Atelier gestaltet: Hildegard Bunge und Irmgard Gehrigk. Besonderes Highlight ist der Austausch mit den Künstlern. „Die meisten wollen sehen, was wir so Neues haben“, verriet Ulrike Senger. Sie und ihre Kollegen genossen es, endlich wieder gemütlich zusammen sein zu dürfen und mit Kunstbegeisterten ins Gespräch zu kommen.

Startseite