1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Gutes Gespür bewiesen

  8. >

Schätzspiel-Sieger ermittelt

Gutes Gespür bewiesen

Warendorf

Jetzt sind die Gewinner ermittelt, die beim einem Schätzspiel am besten abgeschnitten hatten, welches im Rahmen des Wahlkampfes von Bündnis90/Die Grünen durchgeführt wurde. Bürgermeister Horstmann wurde zur Glücksfee „erkoren“.

Jessica Wessels, „Glücksfee“ Peter Horstmann und Rolf Röhling Foto: Grünen

Jessica Wessels und Rolf Röhling vom Grünen Ortsverband trafen sich jetzt mit Bürgermeister Peter Horstmann im Büro des Bürgermeisters. Zehn Bürgerinnen und Bürger werden sich, wie es in einer Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen heißt, freuen dürfen, denn die Warendorfer Grünen haben Peter Horstmann zur „Glücksfee“ erkoren. Er zog die Gewinnerinnen und Gewinner des Schätzspiels, das Bündnis 90/Die Grünen während des Wahlkampfes an ihrem Stand veranstaltet haben. Verlost wurden zehn Einkaufsgutscheine des Weltladens in Höhe von je 20 Euro. Die Besucher des Standes hatten die Möglichkeit, Schätzungen zu drei Fragen aus den Gebieten Energie, Verkehr und Soziales abzugeben.

Bei der Frage, wie viele Menschen sich ausweislich bei einer Umfrage Ende April für ein generelles Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen aussprachen, hatten die Befragten ein gutes Gespür: knapp zwei Drittel waren der Meinung, dass es eine Mehrheit für ein Tempolimit gibt und viele waren nah an der korrekten Antwort von 64 Prozent. Das Thema Kinderarmut war den Meisten sehr präsent. Die Zahl der Kinder unter der Armutsgrenze von 1,8 Millionen wurde überwiegend gut getroffen oder sogar überschätzt.

Die vielen Gespräche, die sich um die Fragen herum entwickelten, waren hinsichtlich der dritten Frage, bei der es um die Abbautiefe im Hambacher Braunkohletagebau ging, am intensivsten. Bei Eliminierung von Extremschätzungen belief sich die durchschnittliche Schätzung auf rund 160 Meter – angesichts der geplanten Abbautiefe von 470 Metern eine sehr deutliche Abweichung, wie es in der Mitteilung heißt. So seien die meisten Standbesucher auch merklich entsetzt über die Ausmaße des Eingriffes in die Umwelt gewesen.

Durch das Gewinnspiel wollten die Grünen auf einige der drängenden Themen wie Klima- und Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und eine zukunftsfähige Mobilität aufmerksam machen, mit denen sich die neue Bundesregierung auseinandersetzen muss. Die grüne Bundestagsdirektkandidatin und Fraktionsvorsitzende im Warendorfer Stadtrat, Jessica Wessels, zeigte sich ebenso wie Ratsherr Rolf Röhling zufrieden mit der Aktion und der Auslosung durch den Bürgermeister. Die zehn Gewinnerinnen und Gewinner werden erfreuliche Post bekommen, die sie in fair gehandelte Produkte eintauschen können.

Startseite