1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Hell, modern und in neuem Glanz

  8. >

Pfarrbücherei St. Josef neu gestaltet

Hell, modern und in neuem Glanz

WArendorf

Die Besucherresonanz ist enorm: Seit der Wiedereröffnung der Pfarrbücherei St. Josef am vergangenen Sonntag bekommt das Bücherei-Team viel Lob zu hören. Die investierten 14 000 Euro für die Neuausrichtung und Umgestaltung haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Von Marion Bulla

Freuen sich über die neu gestaltete Pfarrbücherei St. Josef: Rita N Foto: Marion Bulla

Seit 1959 gibt es die Pfarrbücherei St. Josef. Also seit 63 Jahren. Und sie ist beliebt wie eh und je. Zuerst war der Standort über der Sakristei im Gotteshaus. Später über einem Ladenlokal an der Dreibrückenstraße. Als das Pfarrhaus neu gebaut wurde, zog die Bücherei schließlich mit ein. Das war 1985. Seither ist nicht viel passiert in Sachen Renovierung.

„Wir haben gedacht, jetzt ist Zeit für was Neues“, sagt Bücherei-Leiterin Rita Nüssing. Neue Möbel mussten her. Im Vorfeld wurde geplant, ausgemessen und ausgesucht. Eine komplette Woche hatte die Bücherei geschlossen. Am vergangenen Sonntag war Wiedereröffnung und die Besucherresonanz überwältigend. Die Bücherei erstrahlt nun in neuem Glanz. Die Regale sind niedriger, kindgerechter, es gibt moderne Sitzgelegenheiten in peppigem Rot gehalten. Darunter zwei Sessel, in denen man sich herrlich einkuscheln kann, um sich ganz gemütlich auf eine literarische Reise zu begeben. Eine Wand wurde gestrichen und auch gibt es jetzt rollbare Regale für mehr Flexibilität.

Finanzierung über das Land und das Bistum

14 000 Euro wurden in die Renovierung investiert. 80 Prozent kam vom Land NRW, 20 Prozent vom Bistum Münster. „Wir haben sehr viel von den alten Möbeln gespendet. Nur ganz wenige Sachen sind auf dem Sperrmüll gelandet“, erklärt Magdalene Reinhard vom Team. Einiges sei, über die Aktion Kleiner Prinz vermittelt, zu einer Schule nach Leichlingen geschickt worden.

„Sonntags ist schon immer der Familientag gewesen. Da ist viel los. An diesem Tag werden immer so etwa 300 Medien ausgeliehen. Jetzt, bei der Wiedereröffnung waren es 640. Das war schon heftig“, bemerkt Rita Nüssing. Die Leser und Leserinnen würden sich sehr beeindruckt von dem neuen Bild, das sich jetzt innerhalb der Bücherei bietet, zeigen. „Die kommen rein und sagen sofort, wie toll das aussieht. Viel moderner, aufgeräumter und heller – das ist die einvernehmliche Meinung der meisten“, weiß Rita Nüssing zu berichten.

Kooperation mit vielen Stadtbüchereien

Die Bücherei kooperiert mit vielen Stadtbüchereien und auch der Schulbüchereien im Kreis zusammen, sodass die Auswahl riesig ist. Zwölf Euro kostet der Ausweis im Jahr für Erwachsene 15 für Familien und Kinder ab sieben Jahren zahlen drei , Jugendliche sechs Euro.

Sechs Mitarbeiter kümmern sich im Wechsel vier Mal die Woche um die Literaturfreunde, die sich die Medien wie die verschiedenen Bücher in Print, Zeitschriften, Tonies, CDs, Hörbücher oder Gesellschaftsspiele bei ihnen ausleihen. Das Team bietet zudem Führungen für Kindergärten und Grundschulen an.

Allein in diesem Jahr hat die Pfarrbücherei 1000 neue Medien angeschafft. „Wir versuchen immer auf dem neusten Stand zu sein, achten auf Aktualität. Wir sind schließlich kein Archiv, sondern eine Bücherei“, betont Rita Nüssing.

23 500 Ausleihen im Jahr

In diesem Jahr gab es rund 23500 Ausleihen. Das sei eine enorme Steigerung. Sie hätten schon jetzt mehr Ausleihen, als vor Corona, so die Leiterin weiter. „Wir planen, bald auch Buchvorstellungen und Lesungen ins Programm mit aufzunehmen“, schickt die Leiterin voraus.

Die Pfarrbücherei ist mittwochs von 9 bis 11 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, sowie freitags von 17 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Startseite