1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Holger Hoppe verabschiedet

  8. >

DRK-Mitgliederversammlung

Holger Hoppe verabschiedet

Freckenhorst

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des DRK Freckenhorst wurde Rotkreuzarzt Holger Hoppe verabschiedet. Er gehörte dem DRK-Vorstand seit 2004 an.

Den Vorstand des DRK Ortsvereins Freckenhorst bilden (v.l.): Bernd Peveling, Annika Albers, Paul Niemeyer, Uwe Passenheim, Julian Schulze Wartenhorst, Stefanie Kraß, Annette Höving, Gaby Nüßing und Tobias Nüßing. Foto: Andreas Engbert

Das vergangene Jahr lief auch für das Deutsche Rote Kreuz in Freckenhorst pandemiebedingt anders, als geplant. Und doch gab es viel zu tun. Am Freitag hielten die Mitglieder des DRK-Ortsvereins im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung Rückschau auf das letzte Jahr.

Der Vorstand habe sich überwiegend digital getroffen, berichtete der Vorsitzende Julian Schulze Wartenhorst, dass für die Vereinsarbeit digitale Lösungen gefunden wurden.

„In Verbindung mit der Covid-19-Pandemie waren es 15 Einsätze“, bilanzierte Rotkreuzleiterin Annika Albers, dass „Corona“ die Freckenhorster vor allem bei Testungen, etwa in Altenheimen oder von Erntehelfern, und in der Corona-Hotline des Kreises Warendorf gefordert waren. Alle Helfer, die in der Coronapandemie im Einsatz waren, wurden mit einer Urkunde für ihr Engagement geehrt.

Die Arbeit des Jugendrotkreuzes wurde ebenfalls beeinträchtigt: „Durch die Pandemie mussten wir im März die Gruppenstunden einstellen“, erinnerte sich JRK-Leiter Tobias Nüßing. Gruppenstunden der JRK-Gruppe hätten dann nur noch in der Zeit von August bis Oktober durchgeführt werden dürfen. Derzeit plane man eine neue Gruppe für jüngere Kinder.

Für die Wasserwacht berichtete Gaby Nüßing, dass durch die Schließungen der Bäder lediglich ein Kursblock aus einem Kurs Wassergewöhnung und Seeräuber/Bronze sowie zwei Seepferdchenkursen durchgeführt werden konnten. „Der zweite Kursblock musste dann schon nach der zweiten Stunde schließen“, bedauert sie.

Die zwölf geplanten Blutspendetermine fanden, großteils in Turnhallen, statt. „In Freckenhorst erschienen 667 spendefreudige Bürger. In Hoetmar waren es 280 Personen“, dankte Boris Pomberg im Rückblick allen Spendern. Es war der letzte Blutspendebericht, den er gemeinsam mit Nadine Berneis abgab. Zum Ende des vergangenen Jahres haben die beiden ihr Amt als Blutspendebeauftragte abgegeben. Im Rahmen der Versammlung wurden sie mit einem kleinen Präsent offiziell verabschiedet.

Aus seinem Amt verabschiedet wurde auch Rotkreuzarzt Holger Hoppe, der dem DRK-Vorstand seit 2004 angehörte.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Paul Niemeyer, der als Beisitzer die Altkleidersammlung leiten wird. In ihren Ämtern bestätigt wurde die Kassiererin Annette Höving, die Rotkreuzleitung (Annika Albers und Bernd Peveling) sowie JRK-Leiter Tobias Nüßing.

Startseite