1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Kein Markt und nur Ausschank an mobilen Theken

  8. >

Wegen Laschet-Besuchs am Samstag

Kein Markt und nur Ausschank an mobilen Theken

Warendorf

Kein Markt, meine Außenbestuhlung bei den Gastronomen: Armin Laschets Besuch in Warendorf braucht Platz.

-jp-

Die Marktbeschicker müssen Samstag erst gar nicht auspacken. Weil sie Armin Laschet nicht mal auf den Laurentiusplatz ausweichen können, fällt der Samstagsmarkt aus. Foto: Jörg Pastoor

Armin Laschets Wahlkampfauftritt am kommenden Samstag sorgt für einen Ausfall des Wochenmarkts. Normalerweise steht bei größeren Veranstaltungen auf dem Marktplatz die Pflasterfläche vor St. Laurentius zur Verfügung. Der Laurentius-Platz fällt aber wegen des Aufbaus für das Stadtteilfest am Sonntag aus.

„Wenn so ein Termin langfristig bekannt ist, gehen wir dann auch vorher auf die Beschicker zu“, erklärt Stadtsprecher David Graubner auf Anfrage, „aber wenn auch der Ausweichplatz nicht zur Verfügung steht, ist es in dem Fall üblich, dass der Markt abgesagt wird.“ Die kurzfristige Bekanntgabe des Laschet-Auftritts habe da keine Wahl gelassen. Die Marktleute wüssten aber von der Möglichkeit solcher Absagen. „Das kann passieren, es gehört halt zum Geschäft dazu.“ Die Standgebühren sehen im Jahr 40 Markttage vor.

Auch für die Marktplatz-Gastronomen bedeutet der einzige Besuch des Unions-Kanzlerkandidaten im Münsterland vor der Bundestagswahl Einschränkungen. Sie müssen die Bestuhlung räumen, dürfen aber mobile Verkaufstheken einsetzen. Das hat die Verwaltung so genehmigt.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet unterstützt im Rahmen seiner Deutschlandlandtour bekanntlich Landtagsabgeordneten und Bundestags-Direktkandidat Henning Rehbaum.

Die Zugangs-Regelung und den Einsatz der Ordner hat der Veranstalter, der CDU-Kreisverband Warendorf-Beckum mit der Polizei abgestimmt.

Startseite