1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Keine Wahlurne im Seniorenheim

  8. >

Corona und die Kommunalwahl: Stifte selbst mitbringen

Keine Wahlurne im Seniorenheim

Warendorf

Manch einer, der bei der Kommunalwahl am 13. September in sein gewohntes Wahllokal gehen will, sollte erst einmal auf die Wahlbenachrichtigungskarte schauen. Gewählt wird nicht mehr in den vier Kindergärten Ludgeri, Marien, Jakobus und Teresa sowie im Malteser-Marienheim und dem Seniorenheim Kloster zum Heiligen Kreuz. Statt dessen stellt die Stadt die Urnen in Schulen und im Pfarrheim auf.

Joachim Edler

Manch einer, der bei der Kommunalwahl in sein gewohntes Wahllokal gehen will, sollte erst einmal auf die Wahlbenachrichtigungskarte schauen. Gewählt wird nicht mehr in den vier Kindergärten Ludgeri, Marien, Jakobus und Teresa sowie im Malteser-Marienheim und dem Seniorenheim Kloster zum Heiligen Kreuz. Statt dessen stellt die Stadt die Urnen in Schulen und im Pfarrheim auf. Foto: dpa

Während sich Parteien und Bürgermeisterkandidaten trotz Sommerpause im Wahlkampfmodus befinden, bereitet die Verwaltung die Kommunalwahl am 13. September organisatorisch vor. Dafür verantwortlich ist ein Team um Bürgerbüro-Leiterin Karin Kövener. Und das ist in Zeiten von Corona gar nicht so einfach. Sechs neue Wahllokale musste das Team finden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE